Pfeffer & Salz - Der Lüneburg Aktuell Blog

Das Karstadt Parkhaus in Lüneburg– der ganz normale Wahnsinn

von Sonja Jamme im Juli 2017

Samstagvormittag in der Stadt. Es könnte so schön sein. Das bunte Treiben auf dem Markt vor der idyllischen Kulisse des Rathauses… Wenn nur nicht der Weg dahin wäre. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich muss jedes Mal den Drill-Sergeant machen, bevor ich Mann und Kind oder Kind und Mann komplett und vollständig bekleidet im Auto habe - begleitet von mehrmaligem Rausspringen, die Haustüre wieder auf- und zuschließen, weil die Fenster noch offen sind, der Herd an oder die Waschmaschine gerade den Keller unter Wasser setzt. Alleine das Procedere kostet Falten, Nerven, graue Haare und ist einfach nicht gut für den Teint. Richtig schlimm aber wird es erst auf dem Weg Richtung Stadt und dort bei der Parkplatzsuche. Vorzugsweise im Karstadt-Parkhaus. Haben Sie dort schon einmal geparkt? Ich empfehle es Ihnen nur zur Behandlung von zu niedrigem Blutdruck und wenn Ihnen Ihr Arzt ein gesundes und kräftiges Herz attestiert hat.

Was bitte ist das Problem und warum schafft es kaum einer, dort ganz einfach und normal hereinzufahren, zu parken und später wieder wegzufahren??? Allein die Einfahrt stellt viele vor eine große Herausforderung. Da wird sich abgeschnallt, das Fenster runtergefahren, um schließlich die Türe zu öffnen und, mit Fensterrahmen um den Hals, ein Ticket zu ziehen. Im Parkhaus geht es dann fröhlich weiter. Es wird rangiert, vor- und zurückgefahren, um die blöde Rampe hochzukommen. Dabei wird sich quergestellt, die Abfahrt blockiert bis gar nichts mehr geht und alle wild hupend, mit den Armen fuchtelnd in Ihren Autos sitzen und die Parkplatzsuche zu einem dieser freudigen Ganztagserlebnisse werden lassen. Ich verstehe es nicht. Gibt es hier keine Fahrschulen, die einem das beibringen? Ganz schlimm sind dabei die SUVs. Aus Sorge um ihr edles Gefährt wird ein Aufhebens beim Befahren des Parkhauses veranstaltet, wie es sonst nur bei Herztransplantationen vorzufinden ist. Und wird dann endlich eingeparkt, muss ganz breitbeinig, man ist ja so cool, der Nebenparkplatz mitbenutzt werden. Ganz ehrlich, das Blockieren von zwei Parkplätzen ist eines der wenigen Vergehen, für das ich wieder das Auspeitschen, Arbeitslager oder etwas ähnlich Schmerzhaftes einführen würde. Überhaupt verstehe ich die ganze SUV-Manie nicht.

Ich meine, es ist schon klar, Lüneburg ist eine alte Stadt mit Senkungsgebieten und vielen sehr holperigen Straßen, aber nur, weil die Omi mit dem Rollator eine Berg- und Talfahrt auf dem Kopfsteinpflaster hinlegt, muss ich mir doch nicht gleich einen SUV kaufen?!

Vielleicht sollte ich meinen Nerven zuliebe doch einer dieser renitenten Fahrradfahrer werden, die alleine aufgrund des ökologischen Nutzens ihres Fortbewegungsmittels die besseren Menschen sind und daher im Straßenverkehr über die eingebaute Vorfahrt verfügen. Ich werde berichten. Sonja Jamme


© Fotos: Winfried Machel

Kommentare

User
gepostet von Peter Gukowski
am 09. Juli 2017 um 18:49:27 Uhr
Zum Glück gibt es ja noch andere Parkhäuser.
Aber gegen "Experten", die zwei bis drei Plätze belegen ist auch da kein Kraut gewachsen.

User
gepostet von Rüdiger Kunert
am 09. Juli 2017 um 19:42:40 Uhr
Herrlich! Kann ich sehr gut nachvollziehen.

User
gepostet von Kerstin Gutzeit
am 10. Juli 2017 um 12:36:19 Uhr
Karstadt Parkhaus? Oh oh
Nun werde ich mal die erste sein und etwas sagen.
Wenn ich mal nach Lüneburg gefahren bin,
habe ich immer bei Karstadt geparkt. Egal mit welchem Auto. Das Parkhaus ist alt und sehr eng. Die Auffahrt in die einzelnen Parkebenen sind sehr eng.
Es liegt zwar zentral, aber selbst mit einem kleineren Wagen wie einem SUV ist es schwer da reinzufahren. Hoher Blutdruck könnte vorprogrammiert sein. Wenn man sich einmal festgefahren hat ist das wieder herauskommen eine Katastrophe. Ich denke mal, vielleicht sollte vorne an der Einfahrt auch ein Schild stehen: Für größere und höhere Fahrzeuge nicht besonders geeignet. Damit gibt mn den Menschen die Möglichkeit selbst noch an der Einfahrt zu entscheiden ob sie reinfahre. Denn viele die von außerhalb kommen sehen das Schild Parkhaus und fahren hin. Wenn jemand ein größeres Auto fährt, so kann er doch dann, wenn er will auf die neueren gebauten ausweichen.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar: