Oberbürgermeister Ulrich Mädge unterstützt Forderung Flüchtlingskinder aufzunehmen

von Hansestadt Lüneburg im März 2020

Angesichts der neuen Flüchtlingssituation an der türkisch-griechischen Grenze fordert auch Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge, die Aufnahme insbesondere von unbegleiteten Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen. „Die Stadt Lüneburg ist bereit, besonders schutzbedürftige Kinder aus den überfüllten Lagern von der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen“, betonte Mädge. Wichtig sei, dass diese Kinder als unbegleitete Flüchtlinge anerkannt würden und es eine kontrollierte und gesteuerte Flüchtlingsaufnahme gebe.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) aufgefordert, den Bundesländern eine Flüchtlingsaufnahme von besonders hilfsbedürftigen Migranten zu ermöglichen.


© Fotos: Hansestadt Lüneburg

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

Lüneburg Aktuell auf Facebook