Sei schlauer als der Klauer

von Polizei im Januar 2021

POL-LG: ++ "Sei schlauer als der Klauer" ++ Betrüger ergaunert fast 2.000 Euro ++ Reh ausgewichen - in Graben gerutscht ++

Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - versuchter Einbruch

Am 05.01.20, zwischen 08.00 und 20.00 Uhr, haben unbekannte Täter versucht in ein Wohnhaus in der Straße Kunkelberg einzubrechen. Die Täter versuchten ein Fenster aufzubrechen, beschädigten es jedoch lediglich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - ohne Führerschein bzw. Prüfbescheinigung unterwegs

Am Dienstagnachmittag, 05.01.21, entschloss sich eine Polizeistreife in der Peter-Schulz-Straße ein vorausfahrendes Kleinkraftrad Peugeot zu kontrollieren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 60 Jahre alte Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem 60-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Etwa zur gleichen Zeit wurde in der Bockelmannstraße der 28 Jahre alte Fahrer eines gedrosselten Kleinkraftrades kontrolliert. Der 28-Jährige hatte nicht die erforderliche Prüfbescheinigung. Auch er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen und bekam eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Amelinghausen - Weihnachtsstern gestohlen

Zwischen dem 27.12.2020 und dem 04.01.2021 haben unbekannte Täter einen Weihnachtsstern inklusive Beleuchtung gestohlen, der in der Uelzener Straße in ca. 4 m Höhe an einem Laternenmast befestigt war. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 80 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Amelinghausen, Tel.: 04132/939820, entgegen.

Amt Neuhaus, OT. Bitter - Reh ausgewichen - in Graben gerutscht

Leichte Verletzungen erlitt ein 23 Jahre alter Fahrer eines Kleinkraftrads in den Morgenstunden des 06.01.21 auf der Kreisstraße 57 - Elbstraße. Der junge Mann war mit seinem Moped gegen 07:00 Uhr auf der Kreisstraße einem Reh ausgewichen, rutschte dabei in einen Straßengraben und verletzte sich an der Schulter. Sachschaden entstand nicht.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Betrüger ergaunert fast 2.000 Euro

Ein unbekannter Täter hat am 05.01.20 eine 55-Jährige aus Lüchow angerufen und davon überzeugt, dass er Mitarbeiter eines Softwareunternehmens sei. In Folge gab die 55-Jährige ihre Bankdaten preis und musste später feststellen, dass fast 2.000 Euro von ihrem Konto abgebucht wurden.

Tipps und Hinweise, wie man sich vor solchen Betrügern schützen kann, findet man u.a. auf der Seiten www.polizei-beratung.de oder www.verbraucherzentrale.de

Uelzen

Emmendorf - "Arbeitsunfall" - Waldarbeiter stürzt aus Frontladerkorb - Mann ins Spezialklinik verbracht

Schwere Verletzungen erlitt ein 33 Jahre alter Mitarbeiter einer Waldarbeiterfirma in den Morgenstunden des 06.01.21 bei einem Arbeitsunfall. Der Mann war gegen 09:30 Uhr während Arbeiten im Bereich des Friedhofs - Uelzener Straße - aus größerer Höhe aus einem Hubsteiger (Korb an Frontlader eines Traktors) gefallen. Die Polizei geht von einer technischen Ursache aus. Der Mann wurde schwerverletzt in eine Spezialklinik nach Hamburg-Boberg gebracht.

Uelzen - "Sei schlauer als der Klauer" - Polizei warnt vor Dieben im Umfeld von Einkaufsmärkten

Nicht zum ersten Mal griffen Unbekannte im Bereich von Einkaufsmärkten zu und erbeuteten Wertgegenstände. Die Geldbörse einer 83-Jährigen konnten Unbekannte in den Morgenstunden des 06.01.21 in einem Einkaufsmarkt in der St.-Viti-Straße erbeuteten. Dabei griffen sich die Unbekannten gegen 10:45 Uhr unbemerkt die Börse, die sich in einer an einem Einkaufswagen angehängten Einkaufstasche befand. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Die Polizei mahnt zur Umsicht und rät Wertgegenstände auch beim Einkauf in verschlossenen Innentaschen am Körper mitzuführen.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 05.01.21 auf der Bundesstraße 4 im Bereich Hoystorfer Berg. Dabei ertappten die Beamten einen zu schnellen Fahrer - einen 41-Jährigen, der mit 132 km/h gemessen wurde.


© Fotos: Polizei

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

Lüneburg Aktuell auf Facebook