Wasserschaden im Kurpark-Toilettenhäuschen

von Hansestadt Lüneburg im März 2021

Wasserschaden im Kurpark-Toilettenhäuschen – Ersatztoilette steht für Notfälle bereit



HANSESTADT LÜNEBURG. – Bei Sonnenschein und milden Temperaturen verbringen viele Lüneburgerinnen und Lüneburger ihre Freizeit gerne im Kurpark. Jedoch wird dem ein oder anderen Gast beim Aufsuchen der öffentlichen Toilette aufgefallen sein, dass diese verschlossen sind. Grund hierfür ist nicht etwa die Saison, denn für gewöhnlich ist die Toilette auch in den Wintermonaten täglich von 8 bis 18 Uhr zugänglich. Schuld an der vorübergehenden Schließung der Toiletten sind vielmehr defekte Wasserleitungen. Bei Frost waren diese eingefroren, was nun zu einem Wasserschaden führte. Wie groß der Schaden ist, lässt sich erst während der Reparaturen feststellen.



Die Hansestadt bietet für die Zeit der Bauarbeiten Ersatz: Eine mobile Toiletteneinheit steht den Gästen des Kurparks direkt gegenüber vom Toilettenhäuschen zur Verfügung. Wie lange die Gäste des Kurparks auf die mobilen Toiletten ausweichen müssen, hängt vom Umfang des Schadens ab – erstmal aber für zwei Wochen.

BU: Das Toilettenhäuschen im Kurpark ist wegen Reparaturen vorübergehend geschlossen. Foto: Hansestadt Lüneburg




© Fotos: Hansestadt Lneburg

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

Lüneburg Aktuell auf Facebook