Lüneburg, am Donnerstag den 20.06.2024

Alles auf einen Blick: Mehr als 90 Osterfeuer im Landkreis Lüneburg auf digitaler Karte

von Winfried Machel am 24.03.2023


(lk) Eine Tradition zu Ostern lebt wieder auf: In zahlreichen Orten im gesamten Landkreis Lüneburg brennen bald wieder die Osterfeuer. Ob in der Hansestadt Lüneburg, an der Elbe oder in der Heide viele Menschen freuen sich schon auf diese Treffen mit Freunden und Nachbarn. Wo und wann Freiwillige Feuerwehr, Dorfjugend oder Siedlerverein ein Osterfeuer organisieren, ist jetzt auf der digitalen Karte des Landkreises Lüneburg unter www.landkreis-lueneburg.de/osterfeuer verzeichnet. Mehr als 90 Feuer sind
hier übersichtlich mit Uhrzeit, Adresse und Veranstalter zusammengetragen.

Die meisten der Feuer brennen am Karsamstag, einige bereits am Gründonnerstag, andere erst am Ostersonntag. Doch bevor die erste Flamme züngelt, müssen einige Regeln beachtet werden: „Verbrannt werden dürfen nur Baum- und Strauchschnitt, Stroh und unbehandeltes Holz. Auf keinen Fall dürfen Abfälle oder Sperrmüll ins Feuer“, erklärt Maike Mangelsdorf vom Fachdienst Umwelt beim Landkreis Lüneburg: Außerdem wichtig für kleine Säugetiere und Vögel: Das Brennmaterial sollte frühestens eine Woche vor der Veranstaltung zusammengetragen werden. „Es darf erst am Tag des Osterfeuers auf die
Feuerstelle gelegt werden. Haufen, die schon vor Wochen oder Monaten errichtet wurden, müssen umgeschichtet werden“, so die Fachfrau. Denn: „In den Holzstapeln können Igel, Spitzmaus oder Kröten Unterschlupf suchen oder sogar Vögel wie Rotkehlchen oder Zaunkönig Brüten. Für Kleintiere darf das Osterfeuer keinesfalls zur Todesfalle werden.“

Woran Organisatoren außerdem denken müssen:
- Die Feuer müssen bei der Gemeinde oder Samtgemeinde angemeldet werden.
- In Naturschutzgebieten sind Osterfeuer grundsätzlich nicht erlaubt.
- Aus Sicherheitsgründen sollte das Osterfeuer immer mit reichlich Abstand zu Wäldern,
Buschwerk und Strohdachhäusern aufgeschichtet werden.
- Löschgeräte sollten in ausreichender Zahl vor Ort vorhanden sein.

Weitere Informationen bekommen Bürgerinnen und Bürger bei den Gemeinde- und Samtgemeindeverwaltungen sowie den örtlichen Feuerwehren.

Die digitale Karte mit allen Osterfeuern gibt es unter www.landkreis-lueneburg.de/osterfeue

© Fotos: Bild von Stefan Geisler und von floerio auf Pixabay


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook