Lüneburg, am Freitag den 24.05.2024

Arbeitgeberverband feiert 120-jähriges Bestehen - Ein besonderes Gespräch

von Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V. am 16.05.2024


Die aktuelle Podcast-Episode "Haus der Wirtschaft"

https://haus-der-wirtschaft.podigee.io/1-neue-episode

Der
Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V. feiert in diesem Jahr sein
120-jähriges Bestehen. Noch vor den offiziellen Festlichkeiten stimmt der
Verband mit einer besonderen Podcast-Folge auf den runden Geburtstag ein. Im
Haus der Wirtschaft an der Stadtkoppel trafen sich der aktuelle Präsident Volker
Meyer und seine beiden Vorgänger Eberhard Manzke (2002 bis 2007) sowie Heiko A.
Westermann (2007 bis 2019) zur Aufnahme. Herausgekommen ist ein Gespräch
zwischen Kuriositäten aus der Vergangenheit und Herausforderungen der Zukunft –
samt der Veränderungen, die nötig sind, um für die Mitglieder auch weiterhin
relevant zu bleiben.
 
Es
waren raue Zeiten, als der Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen 1904
gegründet wurde. Damals hatten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer stark
zerstritten, teilweise galt das Faustrecht. Diese Zeiten sind natürlich längst
vorbei. Ebenso wie das dunkle Kapitel der NS-Herrschaft, als Arbeitgeberverbände
und Gewerkschaften gleichermaßen verboten wurden.
 
Spätestens
seit der Neugründung nach dem Krieg arbeitet der Arbeitgeberverband in der
Weise, für die er heutzutage geschätzt wird: Als Dienstleister für Unternehmen,
um diese beispielsweise in Rechtsangelegenheiten zu beraten. Auch Hilfe bei der
Mitarbeitersuche und der Personalentwicklung zählen heutzutage zum Angebot,
ebenso wie Unterstützung bei Mega-Themen wie Energiewende und
Digitalisierung.
 
Und
auch, wenn es nach wie vor Konflikte mit der Arbeitnehmerseite gibt, so hat sich
das Grundverständnis in solchen Angelegenheiten doch komplett geändert. Anders
als in den 1900er-Jahren steht es jetzt im Vordergrund, für beide Seiten
tragbare Lösungen zu finden. Oder anders ausgedrückt: Es geht um einen
Interessensausgleich und somit um nicht weniger als die Wahrung des sozialen
Friedens.
 
Eine
Aufgabe, die in einer zunehmend polarisierten Gesellschaft an Bedeutung gewinnt.
Vielerorts verschärft sich der Ton, beispielsweise sprechen sich immer mehr
Stimmen für ein zunehmend abgeschottetes Deutschland aus. Eine Tendenz, der der
Arbeitgeberverband entschieden entgegentritt. Denn die Vorteile von Pluralität
und Zusammenarbeit werden Tag für Tag erfolgreich in Unternehmen vorgelebt.

 
Auch
der Kampf gegen überbordende Bürokratie steht – gleichsam als Dauerbrenner – auf
der zukünftigen Aufgabenliste des Arbeitgeberverbands. Ebenso wie die Frage, wie
Unternehmen am besten auf die zunehmende Verbreitung von Künstlicher Intelligenz
reagieren können. Mit anderen Worten: Die Relevanz des Arbeitgeberverbands wird
steigen. Aber er wird sich auch weiter verändern müssen, um seine Bedeutung für
die Mitglieder in weiterer Zukunft zu bewahren.
 
Die
aktuelle Podcast-Episode "Haus der Wirtschaft" ist überall zu finden, wo es
Podcasts gibt oder hier: https://haus-der-wirtschaft.podigee.io/1-neue-episode

© Fotos: Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V.


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook