Lüneburg, am Freitag den 19.07.2024

Erneut Radwegmarkierungen an mehreren Kreuzungen – Arbeiten finden am 7.7. statt 

von Winfried Machel am 05.07.2024


HANSESTADT LÜNEBURG. Mit roten Markierungen soll an vielbefahrenen Lüneburger Knotenpunkten die Sicherheit für Radfahrende erhöht werden. Diverse Lüneburger Kreuzungen wurden bereits entsprechend markiert, die nächsten Kreuzungen stehen am Sonntag, 7. Juli an. Die Arbeiten beginnen um circa 7 Uhr an der Kreuzung Willy-Brandt-Straße-Friedrich-Ebert-Brücke. Weitere Kreuzungen, bei denen die Markierungen noch ausstehen, sind: Vor dem Bardowicker Tore – Moldenweg - Am Alten Eisenwerk, Bockelmannstraße - Erbstorfer Landstraße, Bögelstraße - Soltauer Straße. Die Arbeiten werden am 7.7. und mindestens an zwei weiteren Sonntagen durchgeführt – je nach Wetterlage. 

Die Kreuzungsbereiche sind während der Arbeiten zum Teil gesperrt. Für die Durchfahrt des Pkw-Verkehrs ist durchgehend eine Spur frei. Der Radverkehr kann während der Markierungsarbeiten nicht die Radfurten nutzen, um die Kreuzung zu queren. Wer mit dem Rad unterwegs ist, muss hier entsprechend Rücksicht nehmen und bei Bedarf absteigen um mit dem Fußverkehr die Kreuzung zu überqueren. „Durch die Rotmarkierung wird bei allen Verkehrsteilnehmenden die Aufmerksamkeit gesteigert und dadurch das Unfallrisiko reduziert“, erklärt Bastian Hagmaier, Leiter des Bereichs Mobilität. Bei starkem Regen oder zu niedrigen Temperaturen können die Markierungen nicht aufgebracht werden -  die Arbeiten werden dann verschoben.

© Fotos: Hansestadt Lüneburg


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook