Lüneburg, am Freitag den 23.02.2024

Großeinsatz für Rettungsdienst und Polizei:

von Winfried Machel am 06.03.2023


POL-LG: ++ Pkw gerät ins Schleudern und kollidiert mit Pkw und Schulbus - mehrere Verletzte ++ Einbrecher ertappt - vorläufig festgenommen ++ "Whats-App-Betrug" ++
Lüneburg (ots)

Presse - 06.03.2023 ++

Lüneburg

Scharnebeck - Großeinsatz für Rettungsdienst und Polizei: Pkw gerät ins Schleudern und kollidiert mit Pkw und Schulbus - mehrere Verletzte

Zu einem Großeinsatz für Rettungsdienst und Polizei kam es in den Morgenstunden des 06.03.23 auf der Kreisstraße 53 zwischen Scharnebeck und Echem. Nach derzeitigen Ermittlungen war eine 18 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Mitsubishi aus dem Landkreis Cuxhaven mit zwei weiteren Insassen gegen 08:25 Uhr in Fahrtrichtung Echem in einer Kurve in den schneebedeckten Grünstreifen gekommen. Der Pkw kam ins Schleudern und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Pkw Kia. Durch die Kollision drehte sich der Mitsubishi und kollidierte im Anschluss frontal mit einem hinter dem Kia folgenden Schulbus. Die 18 Jahre alte Fahrerin des Mitsubishi erlitt schwere Verletzungen und musste noch am Mittag eine Spezialklinik aufsuchen. Die beiden Insassen im Mitsubishi wie auch der 74 Jahre alte Fahrer des Pkw Kia erlitten leichte Verletzungen. Auch die 54 Jahre alte Fahrerin des Schulbusses, der mit insgesamt fünf Schüler:innen (im Alter von 13 bis 15 Jahren) in Richtung Scharnebeck unterwegs war, erlitt leichte Verletzungen. Alle fünf Schüler:innen aus dem Bus wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 20.000 Euro. Neben der Polizei waren insgesamt vier Rettungswagen sowie zwei Notärzte vor Ort.

Lüneburg - Einbrecher ertappt - vorläufig festgenommen - in Auto-Werkstatt eingebrochen

In die Werkstatt eines Autohändlers in der Hamburger Straße brach ein 22-Jähriger in der Nacht zum 06.03.23 ein. Der Lüneburger hatte gegen 01:30 Uhr eine Fensterscheibe eingeschlagen und war ins Gebäude gelangt. Dabei wurde der 22-Jährige durch einen Zeugen beobachtet, der die Polizei alarmierte. Beamte umstellten das Gebäude und konnten den Lüneburger, der bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten war, beim Herausklettern festnehmen. Bei dem Lüneburger wurde ein Alkoholwert von 1,3 Promille, eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel sowie eine geringe Menge Marihuana fest- und sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Bleckede, OT. Alt Garge - Begrenzungspfosten bei Spitzkehre herausgerissen - Polizei ermittelt wegen Gefährlichem Eingriffs in den Straßenverkehr

Eine Vielzahl der in der sog. "Spitzkehre" (Kurvenbereiche) Am Ufer installierten rot-weißen Begrenzungspfosten sowie mehrere Verkehrsschilder rissen Unbekannte im Zeitraum vom 04. auf den 05.03.23 aus dem Boden. Dabei stellten die teilweise im Bodenverbleibenden Füße der Pfosten eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer dar. Es entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel. 05852-95117-0, entgegen.

Lüneburg - betrunken unterwegs - 1,1 Promille

Einen 31 Jahre alten Autofahrer stoppte die Polizei in den späten Abendstunden des 05.03.23 in der Harvey-Benjamin-Fuller-Straße. Bei der Kontrolle des Mannes aus Lüneburg stellten die Beamten gegen 23:00 Uhr bei diesem einen Alkoholwert von 1,12 Promille fest. Neben der Blutprobe wurde der Führerschein des Mannes im Rahmen des Strafverfahrens sichergestellt.

Eine ebenfalls stark alkoholisierte 44 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW kontrollierte die Polizei gegen 22:45 Uhr in der Hamburger Straße. Die Frau war durch ihre Fahrweise aufgefallen und nahm auch die Anhaltesignale der Streifenwagenbesatzung spät war. Den Konsum von Alkohol räumte die Lüneburgerin ein, wollte jedoch keinen Atemalkoholwert abgeben. Bei der Frau wurde eine Blutentnahme veranlasst. Parallel wurde der Führerschein der Frau im Rahmen des Strafverfahrens sichergestellt.

Tosterglope, OT. Ventschau - E-Bike-Fahrerin kollidiert mit Rennradfahrer - schwer verletzt mit Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen

Schwere Verletzungen erlitt eine 78 Jahre alte E-Bike-Fahrerin in der Hauptstraße in Ventschau. Die Seniorin war gegen 17:15 Uhr mit ihrem E-Bike aus einer Grundstückseinfahrt auf die Hauptstraße gefahren und übersah dabei einen von links kommenden Rennradfahrer. Durch die Kollision erlitt die 78-Jährige schwere Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen. Es entstand ein Sachschaden von 200 Euro.

Brietlingen - beim Überholen verunfallt

Beim Überholen eines Lkw verunfallte eine 20 Jahre alte Fahrerin eines Pkw BMW in den Morgenstunden des 06.03.23 auf winterglatter Fahrbahn der Bundesstraße 209. Die BMW-Fahrerin wollte gegen 06:50 Uhr in Fahrtrichtung Lüneburg den Lkw überholen, kam ins Schleudern, nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Graben. Sie erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 3.000 Euro.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow-Dannenberg/Göhrde - "Whats-App-Betrug" - Geld für angeblichen Sohn überwiesen - fast 3.000 Euro angewiesen - Polizei mahnt

Polizei warnt vor "Whats-App-Betrugsmasche!" Fast 3.000 Euro in zwei Überweisungen wies eine Seniorin am Wochenende für den vermeintlichen Sohn einer Nachbarin. Die betagte Nachbarin war am 04.03.23 durch den angeblichen Sohn per Whats-App mit der üblichen Masche ("Hallo Mama ... ich hab' mein Handy verloren ... dies ist meine neue Nummer") angeschrieben. Die Seniorin wie auch die befreundete Nachbarin glaubten dem Schreiber und speicherten die Telefonnummer auf ihren Mobiltelefonen ab. Kurze Zeit später kontaktierten die Betrüger dieses Mal die Nachbarin und baten um zwei Überweisungen, die die Seniorin auch dann ausführte. Misstrauisch wurden die Seniorinnen leider zu spät.

Hintergrund:

Die Polizei weist dabei auch nochmals auf die aktuelle Plakat- und Messenger-Kampagne in der Region Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen hin: "Weiterleiten, teilen und darüber sprechen! -> Machen Sie mit!" - Polizei geht neue Wege und startet Präventionskampagne über Messenger-Dienste ++ gemeinsam gegen "Schockanrufe, Enkeltrick, Falscher Polizeibeamter, WhatsApp-Betrug & Co" ++ kurze Hinweise und Aufklärung ++ In der Präventionsarbeit informiert die Polizei seit Jahren über verschiedenste Kommunikationsebenen und -plattformen adressatengerecht die Bürgerinnen und Bürger. Dabei werden verschiedene Netzwerkpartner gewählt und neben den klassischen Methoden auch immer wieder neue und innovative Plattformen genutzt. Dabei waren nicht nur die Plakat- und Flyer-Kampagnen, sondern auch die designten Kampagnen-Busse oder die persönlichen Seniorenbriefe/ -pakete für alle mehr als 20.000 Lüneburgerinnen und Lüneburger über 70 Jahre, bereits ein voller Erfolg.

Gartow - ohne Führerschein unterwegs

Einen 38 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW stoppte die Polizei in den Mittagsstunden des 05.03.23 in der Springstraße. Bei der Kontrolle des Mannes gegen 12:00 Uhr stellten die Beamten fest, dass dieser keinen gültigen Führerschein besaß. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Gleiches gilt für den Halter des Fahrzeugs, der die Fahrt des "führerscheinlosen Mannes" duldete.

Lüchow - alkoholisiert unterwegs - 0,49 Promille und unsichere Fahrweise

Durch ihre unsichere Fahrweise fiel eine 72 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW in den Abendstunden des 05.03.23 auf der Bundesstraße 248 auf. Die Frau hatte u.a. einen Bordstein sowie mehrfach die Seiten- und Mittellinien "überfahren". Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,49 Promille, so dass eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Dannenberg - unter Drogeneinfluss unterwegs

Einen 51 Jahre alten Fahrer eines Pkw Mercedes stoppte die Polizei in den Abendstunden des 05.03.23 in der Straße St. Georg. Bei der Kontrolle des Dannenbergers stellten die Beamten gegen 19:45 Uhr bei diesem den Einfluss von Drogen fest. Eine Blutentnahme wurde veranlasst.

Dannenberg - Kollision zweier Fahrzeuge - 25.000 Euro Schaden

Zur Kollision zweier Fahrzeuge kam es in den Morgenstunden des 06.03.23 auf der Bundesstraße 191. Eine 25 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Audi wollte gegen 08:15 Uhr auf einem Verbindungsweg zur L256 die Bundesstraße kreuzen und übersah einen von rechts kommenden Pkw VW eines 51-Jährigen (Fahrschulwagen mit 18 Jahre altem Fahrer). Durch die Kollision wurde die 25-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von gut 25.000 Euro. Der Fahrlehrer sowie sein Schüler blieben unverletzt.

Uelzen

Wrestedt/Uelzen - "Whats-App- und SMS-Betrug" - Geld angewiesen, Betrug rechtzeitig bemerkt und Überweisung storniert - Polizei mahnt

Polizei warnt vor "Whats-App- und SMS-Betrugsmasche!" Nochmal gut gegangen ist ein Betrugsversuch bei einer 78-Jährigen aus dem Landkreis Uelzen. Die Seniorin hatte am 05.03.23 per SMS eine Nachricht eines angeblichen Angehörigen bekommen ... und in der Folge eine Bargeld-Überweisung getätigt. Die 78-Jähriger erkannt noch rechtzeitig den Betrug und stornierte die Überweisung. Die Polizei ermittelt.

Hintergrund:

Die Polizei weist dabei auch nochmals auf die aktuelle Plakat- und Messenger-Kampagne in der Region Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen hin: "Weiterleiten, teilen und darüber sprechen! -> Machen Sie mit!" - Polizei geht neue Wege und startet Präventionskampagne über Messenger-Dienste ++ gemeinsam gegen "Schockanrufe, Enkeltrick, Falscher Polizeibeamter, WhatsApp-Betrug & Co" ++ kurze Hinweise und Aufklärung ++ In der Präventionsarbeit informiert die Polizei seit Jahren über verschiedenste Kommunikationsebenen und -plattformen adressatengerecht die Bürgerinnen und Bürger. Dabei werden verschiedene Netzwerkpartner gewählt und neben den klassischen Methoden auch immer wieder neue und innovative Plattformen genutzt. Dabei waren nicht nur die Plakat- und Flyer-Kampagnen, sondern auch die designten Kampagnen-Busse oder die persönlichen Seniorenbriefe/ -pakete für alle mehr als 20.000 Lüneburgerinnen und Lüneburger über 70 Jahre, bereits ein voller Erfolg.

Uelzen - Anwohner ertappt und verfolgt Fahrraddiebe - Kinderfahrrad wieder abgenommen

Ein auf einem Hof in der Lüneburger Straße abgestelltes Kinderfahrrad griffen sich zwei Unbekannte in den Mittagsstunden des 05.03.23. Ein Anwohner beobachtete die Diebe, folgte ihnen in Richtung Bahnhof und nahm ihnen das Fahrrad gegen 11:40 Uhr wieder weg. Die Unbekannten ergriffen die Flucht. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, T

© Fotos: WM


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook