Lüneburg, am Freitag den 19.07.2024

Jahreshauptversammlung der FF Eyendorf - Wolfgang Pinno soll stellvertr. Ortsbrandmeister bleib

von Mathias Wille am 30.03.2024


Mit großer Mehrheit bestätigten die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Sander Wolfgang Pinno als stellvertretenden Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Eyendorf in seinem verantwortungsvollen Amt. Pinno, die Allzweckwaffe der Eyendorfer Brandschützer, steht nicht nur auch dem Förderverein vor, sondern wurde zudem einstimmig zum neuen Gerätewart gewählt.

Ortsbrandmeister Andreas Rosenberger ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr Revue passieren. Er berichtete von insgesamt drei Brandeinsätzen und vier technischen Hilfeleistungen, darunter zwei Großbrände in Salzhausen und Tangendorf sowie den Hochwassereinsatz im Heidekreis Ende Dezember. Die 46 Aktiven der Wehr, darunter zwölf Atemschutzträger, hielten sich für den Ernstfall mit insgesamt 19 Lehrgängen fit.

Rosenberger bedankte sich besonders bei allen Mitgliedern, die durch ihren Einsatz und ihre Unterstützung maßgeblich zum Erfolg der Feuerwehr beigetragen haben. Besonders hob er die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens (MTW) hervor sowie die Eigenleistung beim Bau des Carports, bei dem die Feuerwehr auf große Unterstützung aus dem Dorf zählen konnte.

Wolfgang Pinno, Vorsitzender des Fördervereins, wies auf das zehnjährige Bestehen des Vereins hin. Aus diesem Anlass soll dieses Jahr ein Tag der offenen Tür durchgeführt werden. Er bedankte sich für die zahlreichen Spenden der Eyendorferinnen und Eyendorfer.

Auch die Jugend- und Kinderfeuerwehr waren sehr aktiv. Jugendwart Henrik Donner berichtete über die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben und Ausflügen. Einen besonderen Dank richtete er an alle Unterstützer bei der Vorbereitung und Durchführung des August-Hartig-Pokals und hob hier vor allen Dingen die Alterskameraden hervor. Kinderfeuerwehrwart Frederic Wolf betonte, dass das starke Betreuerteam maßgeblich zum Erfolg der jüngsten Abteilung der Wehr beiträgt. Er freute sich, dass bereits zwei Kinder von der Kinder- in die Jugendfeuerwehr wechseln konnten. Einen Dank richtete er zudem an den Förderverein, der acht Kindersitze für den neuen MTW beschafft hatte.

Bei den Wahlen wurden neben Wolfgang Pinno als stellvertretendem Ortsbrandmeister weitere Ämter besetzt. Sicherheitsbeauftragter Marco Tiedemann, Schriftwart Frederic Wolf sowie die Kassenwarte Christian Fedders und Detlev Weßels wurden einstimmig im Amt bestätigt. Neu in ihren Ämtern sind Kinderfeuerwehrwart Frederic Wolf, seine Stellvertreterin Emma Tiedemann sowie Funkwart Marcel Behn und seine Stellvertreterin Sophie Donner. Ebenfalls neu im Amt ist Zeugwart Christian Fischer. Michael Lohmann unterstützt als Stellvertreter den Gerätewart Wolfgang Pinno.

Gemeindebrandmeister Jörn Petersen lobte die hervorragende Wehrführung und betonte die Bedeutung der Jugend- und Kinderfeuerwehr als Fundament der Feuerwehr. Anschließend beförderte er Frederic Wolf zum Oberfeuerwehrmann und ernannte Florian Schnitzler nach erfolgreich durchlaufener Grundausbildung zum Feuerwehrmann.

Der stellvertretende Abschnittsleiter „Heide“ Jonny Anders gab einen Rück- und Ausblick über das Geschehen auf Kreisebene. Er freute sich, den langjährigen Jugendwart Klaus Niederhaus mit dem Niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst auszeichnen zu können.



Foto 002 zeigt Gemeindebrandmeister Jörn Petersen, stellv.Ortsbrandmeister Wolfgang Pinno, Ortsbrandmeister Andreas Rosenberger, Amtsleiter Falk Pillath

Foto 004 zeigt Gemeindebrandmeister Jörn Petersen, Klaus Niederhaus, Ortsbrandmeister Andreas Rosenberger, stellv. Abschnittsleiter Jonny Anders

© Fotos: FF Salzhausen


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook