Lüneburg, am Freitag den 24.05.2024

Metronom streikt Montag nicht — ist aber vom Streik betroffen

von Carlo Eggeling am 24.03.2023


Das teilt das Unternehmen mit:
metronom, enno, erixx und erixx Holstein sind von den aktuellen EVG- und ver.di-Streikmaßnahmen nicht betroffen und fahren.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass ein Teil der Fahrdienstleiter:innen der DB Netz AG in den Stellwerken sowie das Personal in den Werkstätten streiken werden. Dadurch kann es auch auf den Strecken eventuell zu Verspätungen/Ausfällen kommen. Möglich betroffene Linien sind folgende: RE2, RE3/RB31, RB32, RE4/RB41, RE10, RE30, RB32, RB42, RB43, RB47, RE50, RB76 und RE83/RB84. Die metronom und erixx Triebfahrzeugführer:innen und Fahrgastbetreuer:innen stehen in Bereitschaft und werden den Betrieb möglichst aufrechterhalten.

Wir empfehlen unseren Fahrgästen, am Montag, 27. März 2023 auf nicht unbedingt notwendige Fahrten mit dem metronom, enno oder erixx zu verzichten. Die Informationen zu Reiseverbindungen könnten sich kurzfristig ändern. Der Warnstreik beginnt am Montagmorgen um 00:00 Uhr und endet voraussichtlich in der Nacht um 24:00 Uhr.

Bei Streik gilt Kulanz
metronom, enno, erixx und erixx Holstein schließen sich den Sonderkulanzregelungen für Fahrkarten der DB Fernverkehr an. Weiterhin werden die Sonderkulanzregelungen der einzelnen Nahverkehrs-Tarife übernommen, sofern die Verbundgesellschaften solche vorsehen. Dies bedeutet, dass die Unternehmen für die SH-Tarif-Fahrkarten die Regeln des SH-Tarifs und für die Niedersachsentarif-Fahrkarten die Regeln des Niedersachsentarifs übernehmen, gleiches gilt für die Deutschlandtarif-Fahrkarten und dessen Regelungen.

Weitere Informationen zur Sonderkulanz entnehmen Sie unter www.bahn.de/info/sonderkulanz oder auf der Unternehmensseite der NAH.SH www.nah.sh, der NITAG www.niedersachsentarif.de oder des Deutschlandtarifverbundes www.deutschlandtarifverbund.de.

Über metronom und erixx
metronom und erixx sind ausschließlich im Schienenpersonennahverkehr tätig und zählen mit über 120.000 Fahrgästen täglich und einem Streckennetz von rund 750 Kilometern zu den größten privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland.

© Fotos: ca


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook