Lüneburg, am Freitag den 19.07.2024

+ "Tuning-Talk mit der AG Poser" in Uelzen - ein voller Erfolg...

von Polizeireport am 01.07.2024


Fahrzeugen durch die Straßen fahren. Besonders in den Nächten am Wochenende sind sogenannte "Auto-Poser" und verkehrswidrig agierende Motorradfahrer ein Thema, das nicht nur in Uelzen, sondern auch in Städten wie Lüchow, Dannenberg und Lüneburg für Unmut sorgt. Neben der Lärmbelästigung gab es in der Vergangenheit auch tragische Vorfälle. So endete 2022 die Fahrt zweier junger Männer mit einem hochmotorisierten Fahrzeug in Dannenberg tödlich an einem Baum. 2023 kam es zu
einem tödlichen Motorradunfall in Bad Bevensen. Solche Ereignisse unterstreichen sich die Notwendigkeit für verstärkte Präventions- und Aufklärungsarbeit.

Die Polizei in der Region reagiert seit Jahren mit verstärkten Kontrollen und
präventiven Maßnahmen auf diese Probleme. Die 2022 gegründete Arbeitsgruppe "Auto-Poser" (AG Poser) spielt hierbei eine zentrale Rolle. Neben der Durchführung von Schwerpunktkontrollen setzt die AG Poser auf aufklärende Kommunikation und den direkten Austausch mit der Tuning-Szene.

Zukunft des Formats:

Aufgrund des großen Erfolgs und der positiven Resonanz wird der Auftakt
sicherlich nicht die letzte Veranstaltung in diesem Format gewesen sein. "Wir
möchten den Dialog fortsetzen und die Tuning-Community weiterhin über sichere und legale Möglichkeiten informieren", kündigte Polizeikommissar Markus Lindner(AG Poser) an. Die Polizeiinspektion wird den Termin für die nächste Veranstaltung rechtzeitig bekanntgeben.

© Fotos: Pixabay


Kommentare Kommentare

Kommentar von Constantin
am 02.07.2024 um 22:41:11 Uhr
Bitte den Begriff Auto Poser nicht verallgemeinern. Viele Tuner haben mit den Auto Posern nichts am Hut. Nur weil man sich Abends auf einem Parkplatz trifft zum reden und dafür durch die Stadt muss mit seinem modifizierten Fahrzeug, ist man nicht gleich ein Poser. Würden sich diese Leute wirklich wie Poser verhalten könnte kein Stadtbewohner jemals wieder schlafen, da 24/7 die Motoren zu hören wären.


Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook