Lüneburg, am Dienstag den 30.05.2023

Schockanrufe in Stadt und Landkreis Lüneburg

von Winfried Machel am 25.05.2023


POL-LG: ++ Schockanrufe in Stadt und Landkreis Lüneburg -> Polizei warnt ++ Kontrollen in Sachen "Straßenkriminalität" - Haftbefehl vollstreckt ++ Einkaufswagen mitgenommen - gezündelt - Mann eingewiesen ++
Lüneburg (ots)

Presse - 25.05.2023 ++

Lüneburg

Lüneburg - Geldbörse aus Auslieferungsfahrzeug entwendet - Hinweise

Am 24.05. im Zeitraum von 13:00 bis 13:05 Uhr entwendeten Unbekannte eine Geldbörse aus einem kurzzeitig geparkten Auslieferungsfahrzeug in der Thorner Straße. Darin befanden sich neben Bargeld auch diverse Dokumente. Es entstand ein Sachschaden von gut 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - E-Scooter entwendet

Am 24.05. zwischen 07:45 und 09:30 Uhr entwendeten Unbekannte einen E-Scooter einer Schülerin im Bereich der Theodor-Heuss-Straße. Dieser stand verschlossen in einem Fahrradschuppen der dortigen Schule. Es entstand ein Sachschaden von gut 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Schockanrufe in Stadt und Landkreis Lüneburg

Im Verlauf des 24.05. kam es im Bereich von Stadt und Landkreis Lüneburg zu diversen Schockanrufen. Die Täter gaben sich als angebliche Angehörige oder auch als Polizisten aus und berichteten von einem schweren/tödlichen Unfall, der durch Angehörige verursacht wurde. Gegen 12:45 Uhr wurde ein 83-jähriger Senior aus Amelinghausen kontaktiert. Diesem wurde vom Anrufer suggeriert, dass er Polizeibeamter sei und die Tochter des Seniors einen Unfall gehabt habe. Für eine Kaution müsse nun ein Geldbetrag beim Amtsgericht Lüneburg hinterlegt werden. Das Gespräch wurde durch den Senior unverzüglich beendet und er kontaktierte vorbildlich seine Tochter.

Hintergrund:

Seit Wochen und Monaten ist die Polizei präventiv gemeinsam gegen "Schockanrufe, Enkeltrick, Falscher Polizeibeamter, WhatsApp-Betrug & Co" in verschiedenen Kampagnen aktiv. Die Verhaltenshinweise hat die Polizei für die Kampagnen bewusst komprimiert und auf den Punkt gebracht: - Misstrauisch sein - Kontaktaufnahme hinterfragen - kein Geld überweisen - keine Wertsachen übergeben - Polizei verständigen Für weitergehende und allumfassenden Information wird parallel auf die Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention von Bund und Ländern www.polizei-beratung.de auch mit einem QR-Code verwiesen. Nicht nur für die ältere Generation gibt es in Zusammenarbeit mit LünePlatt auch Hinweise auf plattdeutsch. Die verschiedenen bebilderten Warnhinweise zum Weiterleiten befinden sich als download auf den Socialmedia-Präsenzen der Polizei Lüneburg #polizeilg (facebook, twitter und Instagram), unter www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 (Polizei Lüneburg) oder auch auf der Internetseite der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen www.pd-lg.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_lueneburg_luechow_dannenberg_uelzen/ oder über eine Suche im Internet -> Suchwort: "Polizeiinspektion Lüneburg"

Lüneburg - Kontrollen in Sachen "Straßenkriminalität" - Haftbefehl vollstreckt

Im Rahmen einer Personenkontrolle mit dem Schwerpunkt "Straßenkriminalität" konnte am 24.05. ein 27-Jähriger im Bereich der Großen Bäckerstraße kontrolliert werden. Dieser hatte mehrere Gefäße mit vermutlich Kokain bei sich. Diese wurden sichergestellt. Darüber hinaus konnte ein Schlagring aufgefunden werden. Der junge Mann hatte außerdem noch einen offenen Haftbefehl, sodass dieser durch die Polizeibeamten gleich vollstreckt werden konnte. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Lüneburg - Radfahrer stürzt nach Vollbremsung - Pkw-Fahrer gesucht

Zu einem Verkehrsunfall kam es am 24.05. gegen 12:30 Uhr im Bereich der Altenbrückertorstraße / Ilmenaustraße. Einem 60-jährigen Radfahrer wurde in Höhe der Einmündung durch einen bisher unbekannten Pkw-Fahrer die Vorfahrt genommen, daraufhin musste der Radfahrer stark abbremsen. Dieser stürzte in der Folge und verletzte sich, sodass er durch den Rettungsdienst ins Klinikum verbracht wurde. Der Verursacher flüchtete in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - ohne gültigen Führerschein unterwegs

Eine 40 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Hyundai kontrollierte die Polizei in den Morgenstunden des 24.05.23 in der Straße Bleichwiese. Bei der Kontrolle der Frau aus der Region stellten die Beamten gegen 08:15 Uhr fest, dass diese keinen gültigen Führerschein vorweisen konnte. Die Polizei ermittelt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Gleiches gilt für einen 66 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW Golf, den die Polizei gegen 10:00 Uhr in der Eichendorffstraße kontrollierte. Auch dieser hatte keinen Führerschein.

Uelzen

Wrestedt - Einkaufswagen mitgenommen - gezündelt - Mann eingewiesen

Einen Einkaufswagen nahm ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Lüneburg in den frühen Nachmittagsstunden des 24.05.23 vom Außenbereich eines örtlichen Discounters mit. In der Folge begab sich der Mann zu einem landwirtschaftlichen Firmengelände (Heu- und Strohlagerstätte) bzw. einer angrenzenden Wiese und entzündete dort gegen 14:30 Uhr mehrere Feuerstellen. Parallel entzündete der Mann auch im Einkaufswagen ein Feuer. Größerer Sachschaden entstand nicht. Die alarmierte Polizei veranlasste aufgrund Eigen- und Fremdgefährdung eine Einweisung in die Psychiatrische Klinik in Uelzen und ermittelt wegen Herbeiführen einer Brandgefahr sowie Unterschlagung und Sachbeschädigung.

Bad Bevensen - "aufgefahren" - Nackenschmerzen

Zu einem Auffahrunfall kam es in den späten Nachmittagsstunden des 24.05.23 auf der Bundesstraße 4 - Seedorfer Kreuz. Eine 28 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Up war gegen 17:30 Uhr aus Unachtsamkeit auf einen Pkw VW Polo einer 58-Jährigen aufgefahren. Die Polo-Fahrerin erlitt Nackenschmerzen. Es entstand ein Sachschaden von gut 1.000 Euro.

© Fotos: WM


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook