Lüneburg, am Sonntag den 27.11.2022

Stefanie Lerche soll die neue Chefin der Polizeiinspektion Lüneburg werden

von Carlo Eggeling am 24.11.2022


Gemunkelt wurde darüber schon lange, jetzt bestätigt es die Polizeidirektion Lüneburg: Stefanie Lerche soll mit dem Monatswechsel "voraussichtlich" neue Chefin der Polizei für die Landkreise Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg und von mehr als 600 Mitarbeitern werden. Die Polizeiinspektion mit ihren 21 Dienststellen gehört mit einer Fläche von rund 4000 Quadratkilometern zu einer der größten im Land. Rund 320 000 Menschen sind hier zu Hause.

Voraussichtlich heißt es dehalb, weil eine sogenannte Konkurrentenklage denkbar ist. Der Posten an der Ilmenau ist gut dotiert und gilt als Sprungbrett. Daher gab es Mitbewerber.

Polizeidirektorin Lerche kann auf einige Stationen zurückblicken, so war sie Leiterin Ermittlungen bei der auf schwere Kriminalität spezialisierten Zentralen Kriminalinspektion sowie Leiterin des Polizeikommissariats in Lüchow. Von dort wechselte vor drei Jahren in die "Zentrale": In der Polizeidirektion in Lüneburg zeichnet sie verantwortlich für den Bereich Personal.

Unter Kollegen gilt sie als "hoch kompetent und kollegial", gleichzeitig als "hervorragende Führungspersönlichkeit" und "keine Quotenfrau". Sie habe sich verdient gegen Konkurrenten durchgesetzt, sagt einer, der mit ihr zusammengearbeitet hat und der ihr weitere Karriereschritte zutraut. Der nächste könnte darin liegen, ihren Vorgänger zu beerben: Jens Eggersglüß wechselte vom Chefposten der PI als Vize-Polizeipräsident ein Haus weiter.

Tritt Stefanie Lerche ihr Amt zum 1. Dezember an, sind alle drei Führungsposten der Lüneburger Inspektion neu besetzt: Die Kripo-Leitung hatte kürzlich Holger Burmeister von Steffen Grimme übernommen, Leiter Einsatz wurde Wilfried Reinke als Nachfolger von Roland Brauer. Mit dem neuen Amt steht absehbar eine Beförderung an: Vor den Drei-goldene-Sterne-Titel Polizeidirektorin dürfte das Innenministerium bald ein Leitende setzen. Carlo Eggeling

© Fotos: Axel Schmidt/EJZ


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook