Lüneburg, am Freitag den 19.07.2024

Tödlicher Verkehrsunfall in Dannenberg ++ Verkehrsunfall mit einem 2 Jahre alten Kind

von Winfried Machel am 10.09.2023


POL-LG: Lüneburg (ots) - ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 08.09.-10.09.23 ++

Lüneburg (ots)

POL-LG: ++ tödlicher Verkehrsunfall in Dannenberg ++ Verkehrsunfall mit einem 2 Jahre alten Kind ++ Oktoberfest in Lüneburg ++

Lüneburg

Lüneburg - Oktoberfest

Das Oktoberfest verläuft bislang ohne große Zwischenfälle. Vereinzelt kam es zu verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen, die jeweils durch die starke Präsenz der vor Ort befindlichen Polizeibeamten beruhigt werden konnten. Es wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Raub, Bargeld erlangt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 22-jähriger von einer Gruppe unbekannter Personen zusammengeschlagen und ausgeraubt. Er konnte dann noch nach Hause flüchten und die Polizei verständigen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel. 04131/8306-2215 auf.

Lüneburg - Tätlicher Angriff gegen einen Polizeibeamten

Am Sonntagmorgen gab es einen Polizeieinsatz Im Stadtteil Zeltberg-Goseburg. Eine 25-jährige männliche Person, die bereits vorher schon polizeilich in Erscheinung trat, beleidigte mehrere Personen. Ein 18-jähriges Opfer wird dabei von dem verbal aggressiv auftretenden Mann ins Gesicht geschlagen. Bei Eintreffen der Polizei wollte die Person dann den Ort vorzeitig verlassen. Hierbei kommt es zu einem tätlichen Angriff gegen einen Polizeibeamten. Er durfte daraufhin in einer Zelle übernachten.

Lüneburg - Streitigkeiten am Stint

Am Sonntagmorgen wurde die Polizei zum Stintmarkt gerufen. Hier kam es zu Tumulten zwischen mehreren Personen. Die Lage konnte durch das schnelle Einschreiten der Polizei entschärft werden. Ein 23-Jähriger wollte nach einem Platzverweis nicht gehen und wurde in der Folge in Gewahrsam genommen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - Fahrt unter Alkoholeinfluss

In den frühen Abendstunden des 08.09.2023 kam es auf der B191 zu einer Trunkenheitsfahrt in Folge des Genusses von Alkohol. Die kontrollierenden Beamten stellten bei dem 70-jährigen Fahrzeugführer einen alkoholischen Geruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Er darf bis auf Weiteres keine Kraftfahrzeuge mehr führen.

Lübbow - Vorfahrt missachtet - Zwei Beteiligte schwer verletzt

Am Samstagabend gegen 18:40 Uhr kam es auf der B248 kurz vor der Ortschaft Lübbow zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 45-jähriger Pkw-Fahrer missachtete die Vorfahrt eines weiteren Pkw. Die beiden Insassen des zweiten Pkw - 54 und 55 Jahre alt - wurden durch den Unfall schwer verletzt, so dass sie ein Krankenhaus verbracht werden mussten. Sie mussten zuvor durch die Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 45-jährige Unfallverursacher unter dem Einfluss von Alkohol stand. Anstatt Einsicht zu zeigen, leistete er jedoch Widerstand, trat nach den Beamten und zerstörte Arbeitsmittel des Rettungsdienstes. Des Weiteren beleidigte er die eingesetzten Beamten massiv. Ihm wurde im Krankenhaus mehrere Blutproben entnommen, da er kurz nach dem Unfall dabei beobachtet wurde, wie ein Alkohol zu sich nahm. Kraftfahrzeuge darf er bis auf weiteres nicht mehr fahren, da sein Führerschein sichergestellt wurde. Es wurden entsprechende Strafanzeigen gegen den 45-jährigen gefertigt.

Dannenberg - Von der Fahrbahn abgekommen - Ein tödlich Verunglückter und vier Verletzte

Auf der Kreisstraße 2 kam es am Samstagabend gegen 20:50 Uhr zu einem folgenschweren Unfall. Die 18-jährige ortsunkundige Fahrzeugführerin eines Pkw kam im Bereich einer Kurve alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit einem Baum. In dem Pkw saßen insgesamt fünf Personen zwischen 16 und 19 Jahren. Ein 17-jähriger Mitfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Alle weiteren Insassen wurden mindestens leicht - zum Teil auch schwer - verletzt. Zur Unfallaufnahme wurden Spezialkräfte der Polizei eingesetzt.

Lüchow OT Krautze - Ungebetener Gast

Ein 29-jähriger betrat am Samstag gegen 17:30 Uhr ein Wohnhaus in der Ortschaft Krautze. Als er durch die Bewohner entdeckt wurde, gab er an sein Smartphone laden zu wollen. Die Bewohner boten dem Mann ihre Hilfe und die der Polizei an. Als er dies hörte ergriff der Mann die Flucht mit einem Fahrrad. Er konnte im Rahmen der Fahndung durch die Polizei auf einem Fahrrad angetroffen werden. Die Beamten stellten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,24 Promille. Bezüglich des mitgeführten Fahrrads machte der Mann widersprüchliche Angaben, weshalb dieses zur Klärung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt wurde. Gegen den 29-jährigen wurden Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Zu einem ähnlichen Vorfall kam es bereits am 06.08.2023. Hier stellte der 29-jährige sein Fahrrad in einem fremden Wohnhaus ab. (Siehe hierzu die Pressemitteilung vom 07.09.2023.)

Wustrow - Mehrfach aufgefallen

Im Verlaufe des Wochenendes wurde ein amtsbekannter 27-jähriger mehrfach polizeilich auffällig. Am späten Freitagabend beschädigte er durch einen Steinwurf einen Aushangkasten der Samtgemeinde Lüchow in Wustrow. Dies wurde durch Zeugen beobachtet. Am Samstagnachmittig fiel er erneut auf, nachdem es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen dem 27-jährigen und seinem 29 Jahre alten Bruder kam. Der 29-jährige händigte den eingesetzten Beamten während der Sachverhaltsaufnahme ein Einhandmesser und ein Pfefferspray aus. Diese wurden sichergestellt. Entsprechende Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen wurden gegen beide Brüder gefertigt

Uelzen

Wriedel - 2 Jahre altes Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitag gegen 14.00 Uhr an der Kreisstraße 32 zwischen Wriedel-Brockhöfe und Ellerndorf gekommen. An der dortigen Bushaltestelle steigt ein zwei Jahre altes Mädchen aus dem Bus und läuft unvermittelt hinter dem Bus über die Fahrbahn. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Audi Q3, welcher seinerseits auf der Gegenfahrbahn unterwegs gewesen ist, bemerkt dies zu spät und kollidiert trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver noch seitlich mit dem Mädchen. Das Mädchen stößt an den Außenspiegel und wird schwer am Kopf verletzt. Ein Rettungshubschrauber verbringt das Mädchen in eine Spezialklinik.

Uelzen - Körperverletzung durch drei unbekannte Täter

In der Nacht zu Samstag ist es in Uelzen im Bereich des Hammersteinkreisels zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Das 20 Jahre alte Opfer sei von drei ihm unbekannten männlichen Personen ins Gesicht geschlagen und getreten worden. Das Opfer ist dadurch leicht verletzt worden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter 0581-9300 bei der Polizei Uelzen zu melden.

Uelzen - Körperverletzung unter Nachbarn

Am Samstag ist es gegen 13.00 Uhr in der Birkenallee zu einer Körperverletzung gekommen. Die beiden 50 und 61 Jahre alten Nachbarn und geraten in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlägt der 50 Jahre alte Mann seinem Nachbarn unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Dieser wird dadurch verletzt und muss ärztlich behandelt werden. Ein Strafverfahren ist eingeleitet und Gegenanzeige erstattet worden.

Uelzen - Verkehrsunfall mit drei Beteiligten Fahrzeugen

In der St.-Viti-Straße in Uelzen ist es am Samstag gegen 10.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit drei Beteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein 56 Jahre alter Mann wollte vom ZOB kommend nach links in St.-Viti-Straße einbiegen und übersiegt hierbei den von rechts kommenden PKW einer 21 Jahre alten Frau. es kommt zum Zusammenstoß und der PKW der Frau stößt gegen einen weiteren PKW. Die 73 Jahre alte Beifahrerin des dritten PKW wird bei dem Unfall leicht verletzt. Es entsteht ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

© Fotos: Polizei


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook