Lüneburg, am Sonntag den 27.11.2022

Unfall in der Elba-Kreuzung - Pkw auf Dach gelandet

von Winfried Machel am 23.11.2022


Fahrer flüchtig ++ Audi Q5 aus Carport entwendet - Pkw im Bereich
Brandenburg festgestellt ++ Kleidercontainer in Brand gesetzt ++


Dahlenburg - Schaukästen und Werbeleuchten entwendet - Hinweise

Zwischen dem 20.11. und dem 22.11. entwendeten Unbekannte zwei Werbeleuchten und
zwei Schaukästen für Speisekarten von einer Außenfassade einer Gaststätte Am
Markt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die
Polizei Dahlenburg, Tel. 05851-979440, entgegen.

Lüneburg - Damenfahrrad entwendet - Hinweise

Am 22.11. zwischen 08:00 und 15:00 Uhr entwendeten Unbekannte ein
angeschlossenes schwarzes Fahrrad der Marke Bergamont von einem Fahrradständer
in der Straße Vor dem Bardowicker Tore. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg,
Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Wohnung - Kind gestellt - weitere Täter flüchten -
Hinweise

Am 22.11. kam es gegen 18:00 Uhr zu einem Einbruch in eine Wohnung in der Straße
Am Werder. Ein Fenster wurde aufgetreten und aus der Wohnung unter anderem ein
Fernseher und eine Musikanlage entwendet. Durch Handwerker wurden die Einbrecher
in der Wohnung überrascht und flüchteten fußläufig vom Tatort. Ein junges
Mädchen konnte durch die Zeugen vor Ort festgehalten werden. Bei dieser handelte
es sich um eine 13-jährige Lüneburgerin. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt
die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Adendorf - Unfall in der Elba-Kreuzung - Pkw auf Dach gelandet - Fahrer flüchtig

Am Abend des 22.11. kam es auf der Bundesstraße 209 zu einem Verkehrsunfall.
Vermutlich gegen kurz vor 00:00 befuhr ein Pkw VW unerlaubt die Baustelle der
Elba Kreuzung in Richtung Lüneburg. Innerhalb des Baustellbereiches kollidierte
der Pkw mit einem Sandhaufen, infolgedessen überschlug sich der Pkw und blieb
auf dem Dach liegen. Der bisher unbekannte Fahrer entfernte sich unerlaubt vom
Unfallort, hinterließ jedoch sein Auto. Dieser wurde durch die Polizei
abgeschleppt. Der Sachschaden liegt bei 15.000 Euro. Die Polizei ermittelt.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg - Versuchter Diebstahl Am Sande - Verursacher flüchtet mit Mountainbike
- Zeugen gesucht

Bereits am 10.11. kam es gegen 18:15 Uhr zu einem versuchten Diebstahl in Höhe
eines Supermarktes Am Sande. Eine 22-Jährige wartete vor Ort auf den Bus, neben
ihr befand sich ihr Longboard. Ein bisher unbekannter männlicher Täter fuhr mit
seinem Mountainbike auf sie zu und griff nach dem Longboard. Die junge Frau
reagierte schnell und konnte das Board wieder greifen, sodass der Täter es nicht
mitnehmen konnte. In der Folge fiel ihr Handy aus der Tasche und auch dies
versuchte der Täter zu entwenden. Dieser konnte jedoch weggedrängt werden und
fuhr mit seinem Mountainbike davon.

Personenbeschreibung:

   - Männlich - deutsches Erscheinungsbild - circa 35 Jahre -
weiß/grau/blonde Haare mit einem ca. 20cm langen Zopf - kräftige
Statur - raue schwarze Lederjacke - ungepflegtes Erscheinungsbild mit
teils abgebrochenen Zähnen - weißes Mountainbike

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg, Tel.
04131-83062215, zu melden.

Reppenstedt - Versuchter Einbruch in Bürgerhaus und Schule - Hinweise

In der Nacht zum 23.11 schlugen Unbekannte gegen 04:00 Uhr vermutlich mit einem
Stein das Fenster zu einem Büro des Bürgerhauses in der Dachtmisser Straße ein.
Aufgrund verschlossener Türen war ein weiteres Eindringen in das Gebäude
vermutlich nicht möglich. Diebesgut wurde nach ersten Erkenntnissen nicht
erlangt. Der Sachschaden liegt bei 1000 Euro.

Zu einem weiteren Einbruch kam es in der Nacht vom 22.11. auf den 23.11 in eine
Schule in der Ostlandstraße. Unbekannte schlugen drei Fensterscheiben ein und
durchwühlten sämtliche Räume, sodass Sachschaden von gut 5000 Euro entstand.
Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, Tel. 04131-244480, entgegen.

Embsen - Audi Q5 aus Carport entwendet - Pkw im Bereich Brandenburg festgestellt

In der Nacht vom 22.11. auf den 23.11 entwendeten Unbekannte einen unter einem
Carport abgestellten Audi Q5 im Katharinenring. Der Pkw war verschlossen und mit
Keyless Go ausgestattet. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte das
Fahrzeug im Verlaufe des Vormittages auf einer Autobahn im Bereich Brandenburg
festgestellt und kontrolliert werden. In dem Fahrzeug befand sich eine
45-jährige Frau gegen die sich derzeit der Tatverdacht des Diebstahls richtet.
Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüneburg - Audi A5 aus Carport entwendet - Hinweise

Auch ein brauner Audi A5 wurde in der Nacht zum 23.11. gegen 02:30 Uhr durch
Unbekannte entwendet. Dieser war ebenfalls verschlossen, befand sich unter einem
Carport und hatte das amtliche Kennzeichen LG-EL 11. Der Sachschaden liegt bei
15.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Clenze, OT. Kassau - Kleidercontainer in Brand gesetzt - Polizei ermittelt gegen
jungen Mann

Zum Brand eines Altkleidercontainers kam es in den späten Abendstunden des
22.11.22 in der Jiggeler Straße. Der Container war gegen 23:30 Uhr in Brand
geraten und wurde durch Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr in der Folge
gelöscht. Es entstand ein Sachschaden von gut 1.000 Euro. Im Focus der
Ermittlungen steht aktuell ein junger Mann aus der Region, der auch im
Nahbereich angetroffen werden konnte. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüchow - Einbrüche in Arztpraxis und Friseursalon scheitern

In die Räumlichkeiten einer Arztpraxis in der Rosenstraße versuchten Unbekannte
in der Nacht zum 23.11.22 einzubrechen. Die Täter scheiterten an der Tür,
verursachten jedoch einen Sachschaden von gut 1.000 Euro. In der Schmiedestraße
versuchten sich die Täter auch bei einem Friseursalon; scheiterten auch hier.
Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Bad Bevensen/Uelzen - Taschendiebstahl beim Einkauf -> Polizei mahnt ++ Achtung
Taschendiebstähle! ++ Diebstähle im Weihnachtsrummel -> Achten Sie beim
Einkaufen und Shoppen auf Ihre Wertsachen

Die Geldbörse und das Mobiltelefon einer 82-Jährigen konnten Unbekannte in den
Morgenstunden des 22.11.22 in einem Einkaufsmarkt in der Medinger Straße in Bad
Bevensen erbeuten. Die Täter nutzten gegen 10:15 Uhr einen günstigen Moment und
griffen sich die Wertgegenstände aus einem am Einkaufswagen angehängten
Stoffbeutel der Seniorin.

Ähnliches ereilte eine 68-Jährige in den Mittagsstunden des 22.11.22 in einem
Einkaufsmarkt in der Veerßer Straße in Uelzen. Hier verschwand gegen 12:45 Uhr
die Geldbörse der Seniorin aus der Umhängetasche. Die Polizei ermittelt und
mahnt. Hinweise nehmen die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, bzw.
Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Hintergrund:

Ein Bummel mit der Familie, eine Tasse Punsch mit Kolleginnen und Kollegen, für
die Kinder eine Fahrt mit dem Karussell - der Besuch eines Weihnachtsmarkts
gehört für viele im Advent einfach dazu. Leider auch für Taschendiebe! ... die
im Gedränge oder wenn die Menschen ihren Focus auf die Auswahl der Einkäufe
legen jede günstige Gelegenheit nutzen.

Dabei arbeiten Taschendiebe auch in Gruppen. Der erste Täter lenkt sein Opfer
ab, der zweite Täter stiehlt die Beute, z.B. die Geldbörse, das Handy oder die
Brieftasche und übergibt diese an einen dritten Täter, der dann mit dem
Diebesgut in der Menschenmenge verschwindet.

Taschendiebe im Gedränge & in Einkaufsmärkten Erfahrungsgemäß nutzen Diebe den
"Trubel" bei den Einkäufen sowie auch in den gut besuchten Innenstädten der
Region für ihre Taten aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich im dichten
Gedränge der Innenstadt befinden oder nur mal kurz für einen schnellen Einkauf
im Supermarkt sind. Die Ganoven gehen sehr fingerfertig und zunehmend
professionell vor. Selten bemerken Opfer die Tat unmittelbar. Fast immer agieren
mehrere Täter arbeitsteilig. Die Tricks der Diebe sind meist so plump wie
bekannt, doch jedes Jahr tappen in der Vorweihnachtszeit zahlreiche Menschen in
ihre Fallen.

Tipps: So einfach können Sie sich schützen Dabei können Sie sich mit ganz
einfachen Mitteln schützen. Meist verläuft der Diebstahl so schnell, dass Sie
ihn erst bemerken, wenn es bereits zu spät ist. Doch selbst, wenn Sie den
Taschendieb auf frischer Tat ertappen, hat er das Diebesgut meist schon an einen
Komplizen weitergegeben. Lassen Sie es gar nicht erst soweit kommen: - Tragen
Sie Ihre Wertsache am Körper ... am besten in ge- bzw. verschlossenen
Innentaschen. - Tragen Sie Taschen besonders im dichten Gedränge immer
geschlossen und dicht am Körper und stellen Sie sie auf keinen Fall
unbeaufsichtigt ab. - Nehmen Sie nur so viel Bargeld zum Einkaufen mit, wie Sie
benötigen. - Bleiben Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten angesprochen
werden - mit welchem Anliegen auch immer. - Bewahren Sie PIN-Nummern niemals
zusammen mit EC- oder Kreditkarten auf. - Wenn Sie diese Tipps beherzigen,
können Sie sich effektiv schützen und verringern die Erfolgschancen der
Taschendiebe

Alte Tricks, gleiche Wirkung

Häufig arbeiten Taschendiebe in Teams. Sie wenden alte Tricks an, die trotzdem
nicht ihre Wirkung verfehlen. Nur eines von vielen Beispielen: Während einer der
Täter Sie "versehentlich" beschmutzt, nutzt sein Komplize den unachtsamen
Moment, um nach Ihren Wertsachen zu greifen. Schützen sollten Sie sich auch vor
unseriösen Spendensammlern und deren betrügerische Machenschaften.

Wenn Sie bestohlen wurden, melden Sie den Vorfall direkt an die Polizei!

Falls Sie dennoch Opfer von Taschendieben geworden sind, melden Sie sich
umgehend bei Ihrer Polizei. Wichtig ist außerdem, dass gestohlene
Debit-/EC-Karten sofort gesperrt werden. Dazu steht Ihnen die Nummer 116 116 als
gebührenfreier Sperrnotruf zur Verfügung. Informieren Sie Ihre Banken über den
Diebstahl und veranlassen Sie die Sperrung für das elektronische
Lastschriftverfahren (KUNO-Sperrung) bei einer Polizeidienststelle.

Polizeiliche Präsenz

Die Polizei in der Region wird in den nächsten Wochen uniformiert wie auch in
zivil in den gut besuchten Innenstädten und den Weihnachtsmärkten der Region
präsent sein und dabei mögliche Tätergruppen ins Visier nehmen. Parallel werden
die Beamten auch möglicherweise die Besucher der Weihnachtsmärkte auf
potentielle Gefahren ("Ihre Handtasche ist geöffnet!") ansprechen.

Wrestedt - Kollision mit "unbeleuchtetem" Radfahrer - leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 58 Jahre alter Radfahrer in den späten
Nachmittagsstunden des 22.11.22 in der Hauptstraße. Eine 62 Jahre alte Fahrerin
eines Pkw Renault hatte beim Linksabbiegen in die Straße "An der Bahn" den in
gleiche Richtung fahrenden Radfahrer erfasst. Der Mann war gegen 17:30 Uhr ohne
Beleuchtung unterwegs. Es entstand geringer Sachschaden.

Uelzen - Vorfahrt genommen - nach Auffahrunfall weitergefahren

Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei Uelzen nach einem
Vorfahrtverstoß und folgendem Auffahrunfall in den Abendstunden des 22.11.22 in
der Birkenallee. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte der Fahrer eines silbernen
Pkw gegen 18:40 Uhr eines 31 Jahre alten Fahrers eines Pkw VW die Vorfahrt
genommen, als er nach rechts auf die Straße Neu Ripdorf abbiegen wollte. Der
VW-Fahrer bremste ab, so dass eine 57 Jahre alte Fahrerin mit ihrem Pkw BMW
auffuhr. Es entstand ein Sachschaden von gut 1.500 Euro. Der Verursacher mit
seinem silbernen Pkw fuhr weiter. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.
0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Zeugen gesucht - Radfahrerin stürzt

Nach einem Vorfall mit einer gestürzten Radfahrerin in den Morgenstunden des
14.11.22 im Bereich des Kreisverkehrs in der Veerßer Straße/Marktcenter sucht
die Polizei Zeugen. Gegen 10:15 Uhr hatte der Fahrer eines weißen Pkw Skoda -
Kleinwagen einer 57 Jahre alten Radfahrerin am Fußgängerüberweg den Vorrang
genommen. Die Frau musste ausweichen und stürzte. Der Autofahrer fuhr weiter.
Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0 bzw.
-352, entgegen.

Uelzen/Barum b. Bad Bevensen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den frühen Nachmittagsstunden
des 21.11.22 auf der Bundesstraße 4. Dabei waren im Bereich Hoystorfer Berg
insgesamt vier Fahrer zu schnell unterwegs. Der Tagesschnellste wurde mit 135
bei erlaubten 100 km/h gemessen. Bereits in den Morgenstunden kontrollierte die
Polizei auch im Bereich Tätendorf-Eppensen. Dort waren insgesamt vier weitere
Fahrer zu schnell unterwegs.

© Fotos: WM


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook