Die Arbeiten für die neue Kita am Ochtmisser Kirchsteig gehen planmäßig voran.

von Hansestadt Lüneburg im Oktober 2018

(sp) Lüneburg. Insgesamt sechs Gruppen, drei fürs Krippen-, drei fürs Kita-Alter, sollen hier zum Jahreswechsel eröffnen. Die Lüneburger Wohnungsbau GmbH (LüWoBau) baut die Einrichtung in Modulbauweise und vermietet sie dann an die Hansestadt Lüneburg. Die Kita entsteht aus insgesamt 93 farbigen Mobil-Teilen, die allesamt in der letzten September-Woche angeliefert und aufgebaut worden sind. Die nächsten Wochen werden benötigt, um alles anzuschließen und den Innenausbau voranzubringen. "Im Innern wird man nicht merken, dass man sich in einem aus einzelnen Modulen zusammengesetzten Gebäude befindet. Bei dem Ausbau gelten zudem die gleichen hohen Standards, wie in jeder anderen städtischen Kita", sagt Henning Müller-Rost von der LüWoBau. Viel Mühe werde man sich außerdem bei der Gestaltung von Außenanlage und Spielplatz geben. "Dies wird ein Ort, an dem sich Kinder wohlfühlen können", so Müller-Rost.

Der neue Kita-Standort Ochtmisser Kirchsteig ist für das Kinderbetreuungsangebot in der Hansestadt von besonderer Bedeutung. Das hatte Bildungsdezernentin Pia Steinrücke seit Jahresbeginn mehrfach deutlich gemacht. Zum einen ist die Zahl der Kinder im Alter bis zu sechs Jahren seit dem Beginn der 2000er Jahre nicht zuletzt durch die Attraktivität Lüneburgs als Zuzugsgemeinde kontinuierlich angestiegen. Zum Vergleich: 2011 gab es 3849 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in der Stadt, 2018 ist die Zahl auf 4.205 Kinder angestiegen und für das Kitajahr 2021/2022 wird eine Zahl von 4.429 Kindern prognostiziert.

Zum anderen zeigt ein genauerer Blick auf die Verteilung der Kinderbetreuungsangebote im Stadtgebiet, dass im Nord-Osten Lüneburgs sehr wenige Krippenplätze vorhanden sind und Eltern verstärkt auf Tagespflege-Plätze angewiesen sind. Die neue Kita Ochtmisser Kirchsteig liegt zu Fuß zwischen 12 und 16 Minuten entfernt von den Stadtteilen Kreideberg und Ochtmissen bzw. dem Wohngebiet Am Brockwinkler Weg. Bildungsdezernentin Pia Steinrücke betont: „Ich freue mich sehr, dass wir jetzt einen großen Schritt weiter sind beim Ausbau von Kita- und Krippenplätzen und dass wir hier am Ochtmisser Kirchsteig bedarfsgerecht neue Plätze schaffen.“

Die neue Kita liegt in Nachbarschaft zur Gemeinschaftsunterkunft am Ochtmisser Kirchsteig, deren Größe zuletzt reduziert wurde.
Die Gesamtinvestition für die Kita am Ochtmisser Kirchsteig beträgt circa 3,35 Mio. Euro.


© Fotos: Hansestadt Lüneburg

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

TICKETCENTER ROSENSTRASSE

TICKETCENTER ROSENSTRASSE

Lüneburg Aktuell auf Facebook