Jetzt geht es richtig los - AEC startet heute mit Derby in die Pflichtspiele

von Finn Sonntag im Oktober 2018

21:0 Tore konnte der Adendorfer EC am vergangenen Wochenende in den beiden Testspielen gegen die Harsefeld Tigers aus der Verbandsliga Nord verbuchen. Viele Eindrücke konnte AEC Trainer Falko Kucharek hierbei sammeln und wichtige Erkenntnisse für den Start in Pflichtspiele ziehen. Die dreiwöchige Vorbereitungszeit ist nun abgeschlossen und für die Adendorfer Heidschnucken geht es ab diesem Wochenende um wichtige Punkte im Pokal und in der Liga.



Gleich zum Anfang in die Pflichtspiele hat der AEC eine echte Herausforderung zu Gast im Walter-Maack-Eisstadion Adendorf, wenn am heute Abend um 20 Uhr der Hamburger SV zum ersten Spiel im Nordpokal gastiert.

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass Adendorf im ersten Testspiel auf die Hamburger traf und sich mit 2:5 geschlagen geben musste. Es war das erste Testspiel für eine AEC Mannschaft, die damals gerade mal eine Woche auf dem Eis stand und sich finden musste. Aber hat sich der AEC inzwischen genug eingespielt und gefunden, um dem HSV Paroli bieten zu können?

Der HSV gilt in dieser Saison zu den Top-Favoriten auf den Titel im Pokal und in der Liga. Neben den bekannten Top-Scorern wie unter anderem Pascal Heitmann und Jannik Höffgen, gesellen sich namhafte neue Spieler aus der Oberliga und Regionalliga West hinzu. Stürmer Fabian Heyter (Rostocker EC), Verteidiger Dominik Steck (EHC Timmendorfer Strand) und Verteidiger Gino Blank (Rostocker EC) sind nur eine Auswahl der starken Neulinge im Rautendress.



Auf Grund des Testspielergebnisses und der längeren Eiszeit der Hamburger, gehen diese erstmal als Favorit in die Partie. Auch wird der HSV sicherlich nicht das Playoff Halbfinale der vergangenen Saison vergessen haben, als man bereits mit zwei Siegen in Führung lag und dann doch noch von den Adendorfer Heidschnucken in die Sommerpause geschickt wurde. Eine Geschichte die bestimmt immer noch tief wie ein Stachel im HSV-Herzen sitzt und für weitere Brisanz in diesem Derby sorgen wird.



Während der Adendorfer EC für die Regionalliga das Minimalziel Platz vier und damit das Erreichen der “Champions League“ mit der Regionalliga Ost ausgegeben hat, so möchte man im Pokal das Beste erreichen und nach 2012 den “Pott“ wieder nach Adendorf holen. Eine schwere aber nicht unlösbare Aufgabe. Allerdings: mit dem Hamburger SV, dem EC Nordhorn und dem CE Timmendorfer Strand gilt es teils sehr gute Teams hinter sich zu lassen. Nicht mehr im Pokal dabei ist dagegen die EG Diez-Limburg. Der Titelverteidiger aus der Regionalliga West musste kurzfristig seine Teilnahme wieder absagen. Sechs freie Termine für mindestens acht Pokalspiele machten einen Start leider unmöglich.



Bereits 23 Stunden nach dem heutigen Heimderby gegen den Hamburger SV, muss der AEC sein erstes Punktspiel in der Regionalliga Nord absolvieren. Nach einer rund vierstündigen Busfahrt steht das Team um Kapitän Vadim Kulabuchov beim EC Nordhorn auf dem Eis. Das ebenfalls verstärkte Team aus der Grafschaft absolvierte bereits zwei Punktspiele in der Liga und konnten in Beiden überzeugen, als man beim Meister in Bremen einen Punkt nach der 6:7 nach Verlängerung Niederlage mit nach Hause nahm und am vergangenen Wochenende nur knapp mit 4:5 dem HSV unterlag. Das Nordhorn eine brandgefährliche Mannschaft hat, musste der AEC in der vergangenen Saison selbst schmerzlich erfahren. Von vier Aufeinandertreffen mit dem Adendorfer EC, konnte Nordhorn zwei für sich entscheiden. Ein spannendes Wochenende steht also dem AEC und seinen Fans bevor.


© Fotos: AEC

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

TICKETCENTER ROSENSTRASSE

TICKETCENTER ROSENSTRASSE

Lüneburg Aktuell auf Facebook