Lüneburg, am Freitag den 23.02.2024

Einbruch in Grundschule - Vandalismusschäden - Hinweise ++ Altenmedingen - Einbrüche in Vereinsheime

von Winfried Machel am 14.02.2023


POL-LG: ++ Melbeck - Einbruch in Grundschule - Vandalismusschäden - Hinweise ++ Altenmedingen - Einbrüche in Vereinsheime - Alkohol mitgenommen ++ Uelzen - bei der Polizei erschienen - Haftbefehl ++
Lüneburg (ots)

Lüneburg - Handtaschenräuberin erbeutet Geldbörse - Zeugen gesucht

Zu einem Raub kam es am 13.02. gegen 12:00 Uhr in der Großen Bäckerstraße. Eine 86-jährige Lüneburgerin wurde nach ersten Erkenntnissen durch eine unbekannte Frau geschubst. Daraufhin entwendete diese die Geldbörse aus der Handtasche der Seniorin. Die Verursacherin flüchtete in Richtung Am Sande. Kurz darauf wurden mit der EC-Karte der 86-Jährigen zwei Transaktionen über je 1000 Euro getätigt. Die Polizei ermittelt.

Personenbeschreibung:

- Weiblich - circa 170cm - schlank - circa 30 Jahre - dunkle
Bekleidung/enge Jeans
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Melbeck - Einbruch in Grundschule - Vandalismusschäden - Hinweise

Zu einem Einbruch in eine Grundschule in der Ebstorfer Straße kam es am vergangenen Wochenende zwischen dem 11.02. und dem 12.02. Unbekannte schlugen ein Fenster ein und gelangten so in das Schulgebäude. Dort wurde durch die Unbekannten randaliert und u.a. diverse Wände beschmiert. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel. 04134-909440, entgegen.

Lüneburg - Jugendliche schießen mit Schreckschusswaffe vom Balkon

Durch Zeugen wurden in der Nacht zum 14.02. gegen 00:00 Uhr Schüsse im Bereich der Graf-von-Moltke-Straße gemeldet. Durch die alarmierten Polizeibeamten konnte daraufhin mit Hilfe von Zeugen eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus lokalisiert werden, von dessen Balkon mutmaßlich geschossen wurde. In der Folge konnten drei 18-jährige Brüder aus der Wohnung herausgesprochen werden. Diese stehen im Verdacht mit einer Schreckschusswaffe vom Balkon geschossen zu haben. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg - Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Zu einem Verkehrsunfall kam es am 13.02. gegen 17:45 Uhr auf der Willy-Brandt-Straße. Ein 72-jähriger befuhr mit seinem Pkw VW Golf die Willy-Brandt-Straße in Richtung Melbeck. In Höhe eines Parkplatzes verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und kollidierte mit einem Baum. Der 72-Jährige und seine 74-Jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 72-Jährige möglicherweise unter dem Einfluss von Medikamenten stand, sodass eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Sachschaden liegt bei gut 10.000 Euro.

Lüneburg - Geschwindigkeitskontrolle vorm Kindergarten

Am Morgen des 14.02. kontrollierten Polizeibeamte vor einem Kindergarten am Ochtmisser Kirchsteig die Geschwindigkeit. In einem Zeitraum von gut zwei Stunden konnten 14 Verstöße gegen die zulässige Geschwindigkeit von 30 km/h festgestellt werden. Eine 76-jährige Seniorin war "Spitzenreiterin" und wurde mit über 60 km/h gemessen. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow, OT. Gollau - Papiermülltonne brennt

Zum Brand einer Papiermülltonne kam es in den Morgenstunden des 14.02.23 in der Müggenburger Straße. Dabei brannte gegen 06:00 Uhr in den Deckel der Tonne, die sich an der Straße vor dem Wohnhaus befand, ein Loch. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von gut 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Altenmedingen - Einbrüche in Vereinsheime - Alkohol mitgenommen

In die Räumlichkeiten des Vereinsheims der Kyffhäuser Kameradschaft sowie des Turnvereins im Alter Bruchtorfer Weg brachen Unbekannte im Zeitraum vom 12. auf den 13.02.23 ein. In beiden Fällen wurden Fensterscheiben eingeworfen, die Räumlichkeiten betreten und durchsucht. In einem Fall wurden alkoholische Getränke mitgenommen. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 800 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen.

Uelzen - alkoholisiert aus Klinikum entlassen - gegen geparkten Pkw getreten - in Polizeigewahrsam

Ein bereits polizeilich bekannter 22-Jähriger sorgte in den späten Nachmittagsstunden des 13.02.23 im Bereich des Klinikums, Hagenskamp, für Unruhe. Der alkoholisierte Uelzener hatte gegen 17:15 Uhr nach Entlassung aus einer medizinischen Behandlung im Klinikum aus Frust gegen geparkte Pkw VW und Audi getreten und einen Sachschaden von mehr als 100 Euro verursacht. Die alarmierte Polizei nahm den 22-Jährigen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam, da der junge Mann mit einem Alkoholwert von mehr als 2,7 Promille auch bereits in den Nachmittagsstunden bei Streitigkeiten am ZOB in Uelzen aufgefallen war. Die Auseinandersetzungen waren auch ursächlich für die leichten Verletzungen des 22-Jährigen, die zu einem Rettungswageneinsatz und der Behandlung im Klinikum geführt haben.

Bereits gegen 16:40 Uhr hatte die Polizei einen betrunkenen "Kumpel" des 22-Jährigen aufgrund der Streitigkeiten am ZOB in Gewahrsam genommen.

Uelzen - bei der Polizei erschienen - Haftbefehl - 21-Jähriger mit Marihuana und Druckluftwaffe

Um einen sichergestellten Rucksack abzuholen, suchte ein bereits polizeilich gut bekannter 21-Jähriger in den Mittagsstunden des 13.02.23 die Wache der Polizei Uelzen auf. Aufgrund eines parallel vorliegenden "örtlichen" Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Lüneburg klickten in der Folge die Handschellen. Die Beamten der Uelzener Wachen nahmen den jungen Mann vorläufig fest. Da er den haftbefreienden Geldbetrag nicht besorgen bzw. bezahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt nach Uelzen gebracht. Bei sich hatte der wegen verschiedenen Straftaten u.a. Verstöße BtmG, Verstoß WaffG, Eigentumsdelikte und Gewaltdelikte polizeilich in Erscheinung getretene 21-Jährige auch dieses Mal eine geringe Menge Marihuana sowie eine Druckluftwaffe. Die Gegenstände wurden sichergestellt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Soltendieck - Wohnwagen von Grundstück abtransportiert

Einen weißen Wohnwagen der Marke Dethleffs transportierten Unbekannte in der Nacht zum 14.02.23 von einem Grundstück An der Jägerkuhle. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bodenteich, Tel. 05824-96598-0, entgegen.

© Fotos: wm


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook