Lüneburg, am Donnerstag den 29.09.2022

Einbrüche in Mobile-Telefon-Geschäfte misslingen teilweise

von Polizeireport am 27.02.2020


Täter flüchten mit Pkw - Polizei ermittelt ++ Geldbörse geraubt -"Wer hat etwas beobachtet?" ++ Parkscheinautomat aufgebrochen ++

Lüneburg - Geldbörse geraubt - "Wer hat etwas beobachtet?"

Am 27.02.20, zwischen 07.50 und 08.00 Uhr, sprach ein unbekannter Täter in der Kalandstraße, Nähe Rote Straße einen 22 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Lüneburg an, ob er ihm Geld wechseln könnte. Als der 22-Jährige die Geldbörse herauszog, nahm der Täter ihm diese aus der Hand, drohte ihm und fuhr schließlich mit der Geldbörse auf einem Fahrrad davon. In der Geldbörse befanden sich Bargeld und persönliche Papiere. Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

- ca. 185 cm groß, - athletisch gebaut, - ca. 25 Jahre alt, - südländisch, braune Haut, - drei-Tage-Bart, - trug eine Mütze.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Parkscheinautomat aufgebrochen

Sachschaden von ca. 20.000 Euro haben unbekannte Täter verursacht, die in der Nacht zum 27.02.20 versucht haben einen Parkscheinautomaten im Parkhaus in der Bögelstraße aufzubrechen. Der Automat wurde stark beschädigt, an Geld gelangten die Täter jedoch nicht. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - ohne Versicherung unterwegs

Am 26.02.20, gegen 17.00 Uhr, wurde der 35 Jahre alte Fahrer eines E-Scooters in der Straße Hohe Luft angetroffen. Der E-Scooter war nicht versichert. Bereits am 25.02.20 war in der Bleckeder Landstraße ein 31-Jähriger ausgefallen, der mit einem ebenfalls nicht versicherten E-Scooter fuhr. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Spätnachmittag des 26.02.20 wurde der 46 Jahre alte Fahrer eines Renault in der Straße Am Alten Eisenwerk kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Renault-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest reagierte positiv auf Kokain. Dem 46-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg - nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht

Am Vormittag des 25.02.20 stieß ein bislang Unbekannter mit einem Fahrzeug gegen einen Hyundai, der in der Zeit von 08.00 bis 12.05 Uhr, auf einem Parkplatz in der Straße Auf der Hude abgestellt war. An dem Hyundai entstand Sachschaden von geschätzten 2.000 Euro. Am 26.02.20, zwischen 11.00 und 13.05 Uhr, wurde ein VW, der in der Marcus-Heinemann-Straße abgestellt war, bei einem Unfall ebenfalls von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. In diesem Fall entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Ebenfalls am Mittwoch, zwischen 17.00 und 18.00 Uhr, stieß ein Unbekannter gegen einen VW, der auf einem Parkplatz in der Straße Auf den Blöcken abgestellt war. Der entstandene Frontschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. In allen Fällen fuhren die Unfallverursacher davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Amt Neuhaus, OT. Neu Bleckede - Baucontainer aufgebrochen - Werkzeuge erbeutet

In einen Baucontainer brachen Unbekannte bereits im Zeitraum vom 16. bis 26.02.20 Am Elbdeich in Neu Bleckede ein. Die Täter hatten einen Bauzaun überstiegen und schlugen ein Fenster des Containers ein. Sie erbeuteten eine Kreissäge sowie eine weitere hochwertige Werkmaschine, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Amt Neuhaus, Tel. 038841-6195-0, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Radfahrer übersehen - Mann stürzt

Beim Einbiegen von einem Parkplatz auf die Seerauer Straße übersah eine 52 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Skoda in den Mittagsstunden des 26.02.20 einen auf dem Radweg querenden 63 Jahre alten Radfahrer. Es kommt zur Kollision, wodurch der Mann stürzte und sich leicht verletzte. Es entstand geringer Sachschaden.

Uelzen

Uelzen/Bad Bevensen - Einbrüche in Mobile-Telefon-Geschäfte misslingen teilweise - Täter flüchten mit Pkw - Polizei ermittelt

In einen Mobilcom-Shop in der Bahnhofstraße in Uelzen versuchten Unbekannte in der Nacht zum 27.02.20 einzubrechen. Dabei versuchten sich die Täter gegen 03:00 Uhr an einer Hintertür im Bereich der Pastorenstraße, scheiterten jedoch und verschwanden mit einem silbernen Pkw Audi mit "Hamburger-Kfz-Kennzeichen". Anwohner bemerkten parallel die Täter und alarmierten die Polizei. Gegen 03:50 Uhr warfen vermutlich die selben Täter zwei Gullydeckel in die Scheibe eines TeleSat-Geschäfts in der Medinger Straße in Bad Bevensen. Dort erbeuteten die Täter Telefonzubehör sowie Alkoholika. Auch hier flüchteten die Täter mit einem Pkw. Fahndungsmaßnahmen verliefen vorerst ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Wriedel - Einbruch in Kindergarten

In die Räumlichkeiten des Kindergartens im Kirchsteig brachen Unbekannte im Zeitraum vom 26. Auf den 27.02.20 ein. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und gelangten ins Gebäude. Dieses durchsuchten sie und erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - ohne Führerschein mit Moped unterwegs

Einen 18-Jährigen auf einem Kleinkraftrad stoppte die Polizei in den Mittagsstunden des 26.02.20 in der Esterholzer Straße. Dabei stellte sich gegen 13:30 Uhr heraus, dass der junge Mann keinen entsprechenden Führerschein hatte und der Halter des Zweirads die Fahrt trotzdem zuließ. Beide Heranwachsende erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren (bzw. Dulden des Fahrens) ohne Fahrerlaubnis.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - Fahrverbot

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 26.02.20 auf der Bundesstraße 4 im Bereich Uelzen. Dabei waren insgesamt neun Fahrer zu schnell unterwegs. Den Tagesschnellsten, einen 38 Jahre alten Auto-Fahrer, erwartet mit 154 km/h (bei erlaubten 100 km/h) ein Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4532451 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg



Impressum news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855, E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626 Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)



Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook