Lüneburg, am Freitag den 12.04.2024

Glückwunsch zu „Schulz’s“ 277. Geburtstag

von Hajo Boldt am 01.04.2024


Johann Abraham Peter Schulz, geboren 1747 und gestorben 1800, war ein deutscher Musiker und Komponist sowie Hofkapellmeister in Kopenhagen. Sein Geburtshaus steht in der Lüneburger Waagestraße 1 , hier an der Tafel als ein echter Liedermann des Volkes genannt. Am nahegelegenen Marienplatz vor der Ratsbücherei gibt es seit vielen Jahren ein Denkmal mit Bronzebüste. Zu seinem Geburtstag am 31.März 1747 am vergangenen Ostersonntag erinnerten sich seiner insbesondere als Komponist der Melodie zu Matthias Claudius’ "Der Mond ist aufgegangen" sieben Lüneburger des Vereins eines Männerbundes, der sich „Schlaraffia“ nennt. Mit weltweit 9000 Mitgliedern besteht dieser in Prag gegründete Freundschaftsbund bereits seit 1859 und führt in Lüneburg lokal den Titel Schlaraffia- „Auf der Heide“ unter Zusatz der Zahl 369. Er verfolgt die Ziele „Kunst, Freundschaft und Humor“. Der von den Lüneburger„Schlaraffen“ spontan und vorher nicht groß angekündigten kleinen Ständchen-Aktion zum Geburtstag von J.A.P.S(chulz) folgten mit Begeisterung einige vorbeigehende Zuschauer und sangen angeregt mit. In fröhlichen, musikalischem Spiel mit Horn und Trompete und Gesang in den bekannten 4 Strophen ging in dieser Weise dann der Mond schon einmal früher, eben am Nachmittag auf. Wer gerne mehr über die „Schlaraffia“ wissen und diese auch kennenlernen möchte, kann sich unter https://www.schlaraffia-auf-der-heide.org über den Verein informieren. Text/Fotos/Video: Hajo Boldt

Https://www.schlaraffia-auf-der-heide.org

© Fotos: Hajo Boldt


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook