Lüneburg, am Freitag den 19.07.2024

Lückenschluss an der Erbstorfer Landstraße

von Hansestadt Lüneburg am 05.07.2024


Lückenschluss an der Erbstorfer Landstraße - Hansestadt lässt Geh- und Radweg sanieren

 

HANSESTADT LÜNEBURG. Deutlich breiter und komfortabler soll er werden, der gemeinsame Geh- und Radweg entlang der Erbstorfer Landstraße. Nachdem im letzten Jahr der Landkreis bereits einen Abschnitt zwischen Erbstorf und Scharnebeck saniert hatte, erfolgt jetzt der Lückenschluss auf Lüneburger Stadtgebiet. Ab Montag, 22. Juli wird dann der Geh- und Radweg zwischen Ortseingang Lüneburg und der Bushaltestelle „Gut Olm“ vollständig saniert und auf eine Breite von 1,9 bis 2,5 Meter verbreitert. Der Fahrzeugverkehr wird währenddessen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt – eine mobile Ampel regelt den Verkehr. Wer mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs ist, muss während der Baumaßnahme leider einen kleinen Umweg durch den Stadtteil Ebensberg in Kauf nehmen. Diese Umleitung führt über die Straßen Am Ebensberg, Schweidnitzer Straße und Görlitzer Straße/ Waldweg zur Erbstorfer Landstraße. Wer aus dem Stadtteil Ebensberg kommt, kann im Quartier frühzeitig die kürzere Wegstrecke über den Waldweg ansteuern. „Wir hoffen hier auf Verständnis“, sagt Uta Hesebeck, Leiterin des Fachbereichs Tiefbau und Grün. Alternativ zur Umleitung hätte man beide Fahrzeugspuren sperren müssen, um Fuß- und Radverkehr an der Baustelle entlang zu führen. „Mit Blick insbesondere auf den ÖPNV und die vielen Schülerverkehre auf dieser Strecke haben wir uns dagegen entschieden“, so Hesebeck. 

Die Hansestadt rechnet mit einer Bauzeit von rund 10 Wochen und einer Fertigstellung im Oktober. Die Baukosten liegen voraussichtlich bei 285.000 Euro, wobei 75 Prozent der Kosten durch das Land gefördert werden. 

 

Fotos: Hansestadt Lüneburg

© Fotos: Hansestadt Lüneburg


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook