Lüneburg, am Donnerstag den 20.06.2024

"Atypischer" Einbruch in Einfamilienhaus

von Polizeireport am 11.06.2024


"Atypischer" Einbruch in Einfamilienhaus - Pkw-Schlüssel erbeutet - hochwertige Pkw Mercedes-Benz gestohlen - Schaden im sechsstelligen Bereich - Fahndung läuft ++ 31-Jähriger mehrfach auffällig
Lüneburg (ots)

Presse - 11.06.2024

Lüneburg

Brietlingen - "Atypischer" Einbruch in Einfamilienhaus - Pkw-Schlüssel erbeutet - hochwertige Pkw Mercedes-Benz gestohlen - Schaden im sechsstelligen Euro-Bereich - Fahndung läuft ...

Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus mit anschließendem Diebstahl von zwei hochwertigen Pkw kam es in den Nachtstunden zum 11.06.24 in der Straße "Großes Moor". Die Täter hatten eine rückwärtige Terrassentür aufgebrochen, gelangten unbemerkt ins Gebäude und griffen sich dort zielgerichtet zwei Fahrzeugschlüssel. Mit den Schlüsseln konnten die Täter zwei in einem Carport abgestellte Pkw der Marken Mercedes-Benz AMG GT und GLE wegfahren und stehlen. Es entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Euro-Bereich. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert und Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Büroräume - Geldkassette mitgenommen

In Büroräume in der Heinrich-Böll-Straße brachen Unbekannte in der Nacht zum 11.06.24 ein. Die Täter konnten eine Notausgangstür öffnen, gelangten ins Gebäude und sahen sich um. Sie durchwühlten mehrere Behältnisse und gelangten an eine Geldkassette. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Streit - mit Taschenmesser Stichbewegung angedeutet - keine Verletzungen

Zu einem handfesten Streit zwischen zwei 28 und 48 Jahre alten Männern kam es in den Nachmittagsstunden des 10.06.24 am ZOB, Bahnhofstraße, in Lüneburg. Im Rahmen der verbalen Streitigkeiten zückte der 48-Jährige ein Taschenmesser und drohte dem 28-Jährigen auch mit einer angedeuteten Stichbewegung. Verletzt wurde niemand. Die alarmierte Polizei war schnell vor Ort, stellte des Taschenmesser sicher und ermittelt.

Lüneburg - pöbelnder Fußgänger teilt "Backpfeife" aus - Polizei ermittelt gegen

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in den Mittagsstunden des 10.06.24 im Lüneburger Kurpark, Uelzener Straße. Ein Mann hatte gegen 12:00 Uhr eine auf einer Parkbank sitzende 53-Jährige grundlos angepöbelt. Der Unbekannte ging weiter, kehrte um und gab der Frau eine "Backpfeife". Die 53-Jährige rief um Hilfe, so dass der Mann wegging. Die Frau erlitt leichte Verletzungen durch Schmerz.

Alarmierte Polizeibeamte konnten den Mann nicht mehr antreffen, wobei die Beamten aufgrund der Beschreibung gegen einen bereits polizeilich in Erscheinung getretenen 46 Jahre alten Lüneburger ermitteln. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Uelzen/Lüneburg - 31-Jähriger mehrfach auffällig - diverse Strafverfahren eingeleitet - in Psychiatrische Klinik eingewiesen

Die Polizei in Atem hielt ein 31 Jahre alte Mann aus Uelzen die Polizei Lüneburg und Uelzen. Nachdem der Mann bereits in den letzten Tagen u.a. durch störendes Verhalten, Sachbeschädigung und Drogenbeeinflussung aufgefallen war, zeigte der Uelzener am 10.06.24 weiteres auffälliges Verhalten in Lüneburg. Dabei hatte der 31-Jährigen sich gegen 09:30 Uhr auf dem Gelände der IGS Kaltenmoor aufgehalten. Als der Schulleiter ihn aufforderte das Gelände zu verlassen, wurde der Uelzener aggressiv und bedrohte die Lehrkraft. Alarmierte Polizeibeamte brachten den psychisch Kranken zur Wache, wo einer Ärztin vorgestellt wurde. Zu einer Zwangseinweisung kam es nicht. Weitere freiheitsentziehende Maßnahmen waren nicht möglich, so dass der 31-Jährige wieder durch die Polizei entlassen werden musste.

In den Nachmittagsstunden des 10.06. fiel der Mann dann in einem Aufenthaltsraum einer Lüneburger Werkstatt, In der Marsch, und in Firmenräumen von zwei Geschäften in der Goseburg auf. Die Polizei erteilte Platzverweise und leitete Strafverfahren u.a. wegen Hausfriedensbruchs und Bedrohung ein.

In der Nacht zum 11.06.24 war der 31-Jährigen dann in Uelzen aktiv: Dabei fiel er in der Nacht in einem Flur eines Mehrfamilienhauses in der Schuhstraße und gegen 01:45 Uhr bei einer Sachbeschädigung an einem wartenden Taxi in der Veerßer Straße auf. Bei Eintreffen der alarmierten Polizei, wurde der Uelzener renitent, beleidigte Passanten und die Polizeibeamten und kündigte weitere Straftaten an. Die Uelzener Beamten nahmen den Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam und konnten eine notwendige Einweisung in die Psychiatrische Klinik in Uelzen veranlassen.

Lüneburg - junge Frau am Arm gepackt - 29-Jähriger "eingewiesen"

Nicht zum ersten Mal fiel ein 29-Jähriger in den späten Nachmittagsstunden des 10.06.24 in der Lüneburger Innenstadt durch sein Verhalten polizeilich auf. Der in der Region wohnhafte Mann, der sich in der Vergangenheit schon des Öfteren entblößt hatte, hatte gegen 17:00 Uhr in der Große Bäckerstraße grundlos den Arm einer 19-Jährigen ergriffen, sie herumgeschleudert und ihr gegen das Schienbein getreten. Die alarmierte Polizei schritt ein und konnte den Mann in eine Psychiatrische Klinik einweisen.

Nahrendorf, OT. Pommoissel - Pkw kollidiert mit Rehwild - Tier landet in Frontscheibe des Gegenverkehrs - Insassen verletzt

Zu einem "doppelten" Wildunfall mit Verletzten kam es in den Nachmittagsstunden des 10.06.24 auf der Kreisstraße 15. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte ein 53 Jahre alter Fahrer eines Pkw Skoda gegen 17:10 Uhr ein querendes Rehwild erfasst. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Tier in den Gegenverkehr geschleudert und prallte dort in die Frontscheibes eines entgegenkommenden Pkw Daimler-Benz. Das Tier durchschlug die Frontscheibe und verletzte die 27 Jahre alte Fahrerin sowie eine hinten sitzende Mitfahrerin. Diese wurde mit schwereren Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Dannenberg bzw. mit einem Rettungshubschrauber ins UKE nach Hamburg geflogen. Es entstand ein Sachschaden von gut 23.000 Euro. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Einbruch in Fahrradwerkstatt - nichts gestohlen

In die Räumlichkeiten einer Fahrradwerkstatt im Plater Weg brachen Unbekannte im Zeitraum vom 09. auf den 10.06.24 ein. Dabei wurde auch die Schließvorrichtung beschädigt. Gestohlen wurde nichts. Es entstand ein Schaden von gut 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Uelzen - renitente Ladendiebin - "Wiederholungstäterin" - in Gewahrsam genommen

Wiederholt beim Ladendiebstahl fiel eine 26-Jährige in den Nachmittagsstunden des 10.06.24 in einem Drogeriemarkt in der Veerßer Straße auf. Die in Uelzen wohnhafte Frau hatte gegen 16:00 Uhr versucht mehrere Kosmetikartikel unter ihrer Kleidung nach draußen zu schmuggeln. Nach Ansprache schlug die junge Frau nach einer Mitarbeiterin. Bereits am Vormittag war die 26-Jährige bei einem Diebstahl in einer Drogerie aufgefallen, so dass die Polizei die Frau zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam nahm. Entsprechende Strafverfahren auch wegen räuberischen Diebstahls wurden eingeleitet.

Bienenbüttel - Zeugen gesucht - Kia-Fahrerin fährt weiter

Am 05.06.2024 gegen 11:32 Uhr kam es auf der Uelzener Straße in Bienenbüttel, in Fahrtrichtung der Bundesstraße 4 zu einem Verkehrsunfall. Der Pkw Kia Sorento einer Dame touchierte beim Vorbeifahren einen geparkten grünen Audi Kombi und beschädigte dabei dessen linken Außenspiegel. Der PKW Sorento hatte demnach versucht, trotz entgegenkommender Fahrzeug an dem PKW vorbeizufahren. Anschließend entfernte sich der Kia Sorento von der Unfallörtlichkeit. Zeugen, welche bisher nicht bekannt sind, insbesondere entgegenkommende Kraftfahrzeugführer, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bienenbüttel zur Aufklärung des Sachverhaltes zu melden. Hinweise nimmt die Polizei Bienenbüttel, Tel. 05823-95400-0, entgegen.

Uelzen/Lüneburg - 31-Jähriger mehrfach auffällig - diverse Strafverfahren eingeleitet - in Psychiatrische Klinik eingewiesen

Die Polizei in Atem hielt ein 31 Jahre alte Mann aus Uelzen die Polizei Lüneburg und Uelzen. Nachdem der Mann bereits in den letzten Tagen u.a. durch störendes Verhalten, Sachbeschädigung und Drogenbeeinflussung aufgefallen war, zeigte der Uelzener am 10.06.24 weiteres auffälliges Verhalten in Lüneburg. Dabei hatte der 31-Jährigen sich gegen 09:30 Uhr auf dem Gelände der IGS Kaltenmoor aufgehalten. Als der Schulleiter ihn aufforderte das Gelände zu verlassen, wurde der Uelzener aggressiv und bedrohte die Lehrkraft. Alarmierte Polizeibeamte brachten den psychisch Kranken zur Wache, wo einer Ärztin vorgestellt wurde. Zu einer Zwangseinweisung kam es nicht. Weitere freiheitsentziehende Maßnahmen waren nicht möglich, so dass der 31-Jährige wieder durch die Polizei entlassen werden musste.

In den Nachmittagsstunden des 10.06. fiel der Mann dann in einem Aufenthaltsraum einer Lüneburger Werkstatt, In der Marsch, und in Firmenräumen von zwei Geschäften in der Goseburg auf. Die Polizei erteilte Platzverweise und leitete Strafverfahren u.a. wegen Hausfriedensbruchs und Bedrohung ein.

In der Nacht zum 11.06.24 war der 31-Jährigen dann in Uelzen aktiv: Dabei fiel er in der Nacht in einem Flur eines Mehrfamilienhauses in der Schuhstraße und gegen 01:45 Uhr bei einer Sachbeschädigung an einem wartenden Taxi in der Veerßer Straße auf. Bei Eintreffen der alarmierten Polizei, wurde der Uelzener renitent, beleidigte Passanten und die Polizeibeamten und kündigte weitere Straftaten an. Die Uelzener Beamten nahmen den Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam und konnten eine notwendige Einweisung in die Psychiatrische Klinik in Uelzen veranlassen.

© Fotos: POL-LG


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook