Lüneburg, am Freitag den 12.04.2024

Weitere Delegierte im Alter 60 plus gesucht

von Winfried Machel am 26.05.2023


Lüneburg bereitet sich auf die Neuwahl des Seniorenbeirats in der Hansestadt vor

HANSESTADT LÜNEBURG. – Der Senioren- und Pflegestützpunkt Nds. (SPN) - REGION Lüneburg sucht weiterhin Interessierte im Alter 60 plus, die sich im Seniorenbeirat der Hansestadt Lüneburg für die Belange der älteren Generation einsetzen möchten. Wer Lust hat, sich für die mehr als 19.000 älteren Menschen in Lüneburg zu engagieren, kann sich noch bis zum 30. Juni 2023 für die Delegiertenversammlung aufstellen lassen. Dieses Gremium wählt im Herbst aus seiner Mitte den neuen, fünfköpfigen Seniorenbeirat für die Amtszeit 2023-2028.

„Nach unserem letzten Aufruf haben wir bereits rund 40 Personen gewinnen können“, freut sich SPN-Heimaufsicht Edda Hermann-Lichtenberg. „Das reicht jedoch nicht aus, denn benötigt werden weitere 20 Delegierte.“

Privatpersonen können sich selbst vorschlagen oder auch im Namen einer Gruppe entsandt werden, zum Beispiel aus Kirchen, Gewerkschaften oder Vereinen.

Politische Parteien sind vom Vorschlagsrecht ausgenommen.

Wählbar sind die Personen, die mindestens 60 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in der Hansestadt Lüneburg haben.

Namensvorschläge für Delegierte nimmt Almut Groth vom SPN Lüneburg entgegen – formlos per Brief, persönlich in der Schröderstraße 16 in Lüneburg oder per E-Mail an almut.groth@stadt.lueneburg.de. Erforderlich sind Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift, bei Vorschlägen von Gruppen auch Name und Anschrift der Gruppe.

Für Fragen stehen Almut Groth (Tel. 04131/ 309-3717) und der Seniorenbeirat der Hansestadt Lüneburg (04131/309-3589) zur Verfügung.

 

Der Seniorenbeirat hat eine Vermittlerfunktion für die mehr als 19.000 älteren Menschen in der Hansestadt Lüneburg. Er ist sehr aktiv etwa bei Fragestellungen zu Bus-Routen, Haltestellen und Taktungen im ÖPNV. Er plant Veranstaltungen wie das regelmäßige Kaffee-Kino im Scala-Kino oder Vorträge zum Thema „Enkeltrick“, in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion und der Sparkasse Lüneburg.

Gepflegt wird die Zusammenarbeit mit dem Landesseniorenrat in Hannover.

Jeden Mittwoch von 10-12 Uhr werden persönliche Sprechzeiten in der Schröderstraße 16 in Lüneburg und in den Stadtteilhäusern abgehalten.

Die Delegierten treffen sich etwa zweimal im Jahr zu Konferenzen und begleiten überdies nach Möglichkeit die Aktivitäten des Seniorenbeirates.

© Fotos: Pixabay


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook