Lüneburg, am Freitag den 19.07.2024

Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/ Lüchow-Dan./ Uelzen vom 01.09. - 03.09.2023 ++

von Winfried Machel am 03.09.2023


Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/ Lüchow-Dan./ Uelzen vom 01.09. - 03.09.2023 ++
Lüneburg (ots)

Stadt/Landkreis Lüneburg:

--- Einbruch ---
Lüneburg -

Ein bislang unbekannter Täter stieg am Abend des 01.09.2023 in eine Wohnung in der Schillerstraße im Roten Feld ein. Hier entwendete er Schmuck. Bei der Tatausführung wurde er vermutlich gestört und flüchtete bislang unerkannt.

Hinweise gerne an die Polizei Lüneburg unter 04131/8306-2215

-- Wiederholungstäter ---
Lüneburg - Innenstadt

Seinen Aufenthalt in der polizeilichen Gewahrsamszelle hat sich ein 32-jähriger Lüneburger mehr als verdient. Der hinreichend amtsbekannte Mann war bereits am Freitagnachmittag in eine Schlägerei Am Sande verwickelt. Hier schlug er einen 56-jährigen mit der Faust in dessen Gesicht. Des nachts entwendete er zwei Paar Schuhe, welche in dem Flur eines Mehrfamilienhauses standen. Auch am darauffolgenden Samstag hielt sich der Übeltäter nicht an die überwiegend geltenden Normen. Er wurde bei zumindest drei Ladendiebstählen beobachtet, woraufhin er durch Polizeibeamte einen Platzverweis erhielt. Da er auch diesen nicht befolgte, verbrachte er die Nacht hinter Schloss und Riegel.

--- Rohheitssdelikte ---
Bleckede - Kneipenschlägerei

Zu einer regelrechten "Keilerei" kam es in der Nacht zu Samstag in einer Gaststätte in Bleckede. Hier geriet ein Kneipenbesucher in Streit mit mehreren anderen. Da die Streitigkeiten scheinbar nicht auf verbalem Wege zu lösen waren, schlug der 35-Jährige um sich und verletzte insgesamt fünf andere Personen leicht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Lüneburg/ Bardowick - Ingewahrsamnahmen

Von der Polizei Platzverweise zu erhalten ist per se bereits nicht erstrebenswert. Diese anschließend beharrlich nicht zu befolgen hat mitunter auch Konsequenzen.

Ein stark betrunkener Bardowicker, dem der Eintritt in eine Diskothek verweigert wurde, verließ diese nicht, obwohl der anwesende Sicherheitsdienst ihn dazu aufforderte. Eintreffende Polizeibeamte wiesen dem 29-Jährigen dann nochmals deutlich den Weg. Der Weg endete wegen Nichtbefolgens dann in der Gewahrsamszelle der Polizei.

Ähnlich verhielt es sich bei einem 28-jährigen Lüneburger, welcher am frühen Sonntagmorgen den Stintmarkt partout nicht verlassen wollte. Auch der stark Betrunkene musste bis zum Vormittag betreut ausnüchtern.

--- Sachbeschädigung ---
Auf unbekannte Art und Weise wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Verteilerkasten für Internet und Telefonie in der Straße "Vor dem Neuen Tore" beschädigt. Unzählige Haushalte im Bereich Reppenstedt waren aus diesem Grund temporär von der virtuellen Außenwelt abgeschnitten. Der Defekt konnte glücklicherweise mittlerweile behoben werden.

Stadt/ Landkreis Uelzen

Verkehrsunfall

Am Samstag, gegen 14.45 Uhr, verunfallte ein 48-jähriger Mann mit einem PKW. Er befuhr die L233 aus Wittenwater in Richtung Ebstorf. Aufgrund von Sekundenschlaf kam er unmittelbar nach dem Ortsausgang von Wittenwater nach links von der Fahrbahn ab. Im Straßenbegleitgrün stieß er mit einem Baum zusammen. Der Fahrer und zwei Kinder in dem PKW wurden leicht verletzt und zur weiteren Klärung in Kliniken Lüneburg und Uelzen eingeliefert.

Diebstahl

In der Zeit von Freitag, 17.30 Uhr bis Samstag 10.20 Uhr, kam es in Himbergen, Groß Thondorf, zu zwei Einbrüchen in Gartenschuppen. Unbekannte brachen die Schuppen auf. Hier entwendeten sie drei Motorräder der Marken Ducati, BMW und Suzuki, ein Elektro-Mountainbike und diverse Gartengeräte und Werkzeuge.

Widerstand

Am Samstag, gegen 23.30 Uhr, wurden Knallgeräusche vom Herzogenplatz durch Anwohner gemeldet. Die Polizei traf u.a. einen 14-Jährigen am Ort an. In seinem Besitz befand sich eine Dose mit Knallkörpern und Grillanzündern. Bei der Durchsuchung wurden noch Substanzen, bei denen es sich um Betäubungsmittel handeln dürfte, aufgefunden. Plötzlich versucht der Betroffene vor den Polizeibeamten zu flüchten, kann gestellt werden und griff die Beamten mit Faustschlägen an. Er wurde zur Wache verbracht und in die Obhut der Mutter übergeben.

Verstoß gegen Pflichtversicherungsgesetz Am Freitag, gegen 09.30 Uhr, wurde in Uelzen, Kirchweyhe, ein 65-jähriger Fahrer eines landwirtschaftlichen Zuges, bestehend aus einem Ackerschlepper und einem nicht zugelassenen Anhänger im öffentlichen Verkehr festgestellt. Da kein "25 km/h" Geschwindigkeitsschild angebracht war und der Zug mit circa 40 km/h geführt wurde, bestand kein Versicherungsschutz für den Anhänger. Die Weiterfahrt wurde untersagt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls am Freitag, gegen 08.35 Uhr, wurde ein 24-Jähriger mit einem E-Scooter in Bad Bevensen ohne gültigen Versicherungsschutz festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Landkreis Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - Pkw-Fahrerin schwer verletzt Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag gegen 15:55 Uhr in der Lüchower Straße in Dannenberg. Eine 38-jährige Fahrerin eines Pkw fuhr von ihrem Grundstück in den fließenden Verkehr ein und übersah dabei den Pkw eines 49-Jährigen, sodass es zur Kollision kam. Dabei verletzte sich die Pkw-Fahrerin schwer, sodass sie in die Elbe-Jeetzel-Klinik verbracht werden musste. Die minderjährigen Mitfahrerinnen (4 und 14 Jahre) der 38-Jährigen wurden durch die Kollision leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 Euro.

Lüchow - Ladendieb ertappt

Am frühen Abendstunden des 02.09. kam es in einem Lebensmitteldiscounter in der Dannenberger Straße zu einem Ladendiebstahl. Ein 38-Jähriger steckte zunächst mehrere kleine Flaschen Alkoholika in seine Hosentasche und wurde dabei durch eine Mitarbeiterin beobachtet. Diese zog anschließend die Polizei hinzu. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls.

Lüchow - Sachbeschädigung und fliegende Fäuste In der Nacht zu Sonntag, randalierte ein polizeilich bekannter 30-Jähriger gegen 01:30 Uhr auf einem Weinfest in der Roland-Brandin-Straße. Dabei beschädigte dieser eine Musik- sowie eine Lichtanlage. Nachdem dem Verursacher ein Platzverweis ausgesprochen worden war, schlug er einem 33-Jährigen mit der ins Gesicht und verletzte diesen dabei. Anschließend wurde der Verursacher durch die eingesetzten Beamten in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in der Zelle. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

© Fotos: Polizei


Kommentare Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.



Kommentar posten Kommentar posten

Ihr Name*:

Ihre E-Mailadresse*:
Bleibt geheim und wird nicht angezeigt

Ihr Kommentar:



Lüneburg Aktuell auf Facebook