Kultur in Zeiten von Corona

von Campus Lüneburg im Juni 2020

Corona hat unser Kulturleben zum Erliegen gebracht. Die letzten Monate sind vom Stillstand gezeichnet. Angst vor der Pandemie, Angst vor Mitmenschen, Angst vor Ansteckung: All das passt nicht zum geselligen Miteinander. Es blieb nur die Vollbremsung. Die Gesellschaft ist wachsam, aber sie will wieder zum Leben erweckt werden. Sie darf der notwendigen Maßnahmen nicht müde werden und Kultur und Geselligkeit sind essentiell für Lebensqualität und Glücksempfinden.

Kultur in der Gegenwart hat die Aufgabe neue Wege zu gehen. Genuss, Lebensfreude und Miteinander sind Energiespender für unseren Alltag. Kultur braucht Luft. Luft, Platz und damit Sonne. Sonne und den Sommer. Kulturveranstaltungen brauchen ausreichend Raum, damit der Abstand zwischen den Besuchern 1,50 m betragen kann. An einem Tisch sind maximal 2 Haushalte oder eine Familie gestattet. Die Fläche für eine Kulturveranstaltung steigt enorm: alle 2 Stühle haben 2 m Abstand zum nächsten Stuhl. Die Zuwegungen werden gelenkt und Warteschlangen vermieden, die Ankunftszeit vor einer Veranstaltung wird ausgedehnt und der Abfluss der Besucher nach Veranstaltungen voneinander getrennt. Hier sind logistische und organisatorische Meisterleistungen gefragt. Veranstalter müssen neu denken. Und im besten Fall entstehen als Resultat Ereignisse, die besser sind als Open-Air-Kultur vor Corona. Denn: Was gibt es Schöneres als Kultur mit viel Platz unter freiem Himmel zu genießen?

Kultur und Corona lassen sich verbinden! Zumindest in Lüneburg auf den Sülzwiesen. Insgesamt 5 Veranstaltungskonzepte für 5 unterschiedliche Veranstalter wurden erarbeitet, verworfen, weiter erarbeitet, umgestaltet und schließlich finalisiert. Das Ergebnis gibt es ab 19.06.2020 zuerst bei einem Autokino und dann am 20.06.2020 beim ersten Open-Air-Konzert des Sommers mit der Lüneburger Band NITE Club.

Ich bin mittlerweile vollständig überzeugt, dass wir ansteckungsfreie - und genauso wichtig – tolle, genussvolle Kulturkonzepte geschaffen haben. Das Einzige, was unsere Gäste mitbringen müssen, ist Achtsamkeit und Lust auf einen genussvollen Abend.

Die vier begehbaren Veranstaltungsorte im Einzelnen:

Im Kulturgarten finden unsere Gäste in Zweiergruppen positionierte Stühle, die mit ausreichend Abstand von 2 m zur nächsten Zweiergruppe aufgestellt sind. Dazwischen sind Gänge, die das problemlose Erreichen des Sitzplatzes zu Beginn der Veranstaltung aber auch den Gang zur Toilette oder zum Getränketresen ermöglichen. Auf allen Wegen bitten wir die Gäste, den Mundschutz verbindlich zu tragen. Während der Veranstaltung ist natürlich nicht erforderlich. Kultur begeistert. Wen es nicht mehr auf seinem Stuhl hält, der kann sich auch vor seinen Stuhl stellen und den Rhythmus mit genügend Abstand zu weiteren Gästen aufnehmen.

Veranstaltungsort LüneBurger: In diesem Veranstaltungsbereich hat der Besucher einen Burger und ein Getränk mitgebucht. Die Besucher sitzen großzügig zu zweit auf einer Bank und am Tisch einer Biergarnitur. Ein gemeinsamer Haushalt oder eine Familie, kann auch zu dritt oder zu viert Platz nehmen. Die Abstände zwischen den Tischen sind mit 2,50 m gewahrt. Auch hier gilt: Auf dem Weg zum Tresen, auf allen Wegen den Mundschutz zu tragen, den Rhythmus im Stehen nur am Platz aufzunehmen und den Abstand zum Nächsten, achtsam zu berücksichtigen.

Veranstaltungsort Biergarten: Im Biergarten erwarten den Besucher eine Bank und ein Biertisch, um die Brotzeit aus Brezel, Bierbeißer und Getränk genussvoll zu verspeisen. Auch hier gilt: Auf dem Weg zum Tresen, auf allen Wegen den Mundschutz zu tragen, den Rhythmus im Stehen nur am Platz aufzunehmen und den Abstand zum Nächsten achtsam zu berücksichtigen.

Am 4. Veranstaltungsort, dem Bike-In, erwarten die Besucher die günstigsten Tickets, die eine umweltfreundliche Anreise mit dem Fahrrad honorieren. Jeweils für 2 Personen steht eine ganze Bierbank zur Verfügung. Auch hier gilt: Auf dem Weg zum Tresen, auf allen Wegen den Mundschutz zu tragen, den Rhythmus im Stehen nur am Platz aufzunehmen und den Abstand zum Nächsten achtsam zu berücksichtigen.

Das fünfte Veranstaltungskonzept ist das Autokino. Bis auf weiteres darf dieses nur aus dem Auto heraus veranstaltet werden und das Auto nur im Notfall verlassen werden. Uns allen wünsche ich entspannte und wundervolle Kulturerlebnisse.

Klaus Hoppe

www.lueneburger-kultursommer.de


© Fotos: Campus

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

Lüneburg Aktuell auf Facebook