LüneburgAktuell hat nachgefragt. Hier die Antwort von Ann Katrin Hoffmann

von Lüneburg Aktuell im September 2021

Jedem OB Kandidaten und jeder OB Kandidatin habe ich folgende Frage gestellt:

Schaffen es nur Reiche auf den Posten eines Oberbürgermeisters? oder “Wes Brot ich ess, des Lied ich sing?“

Viele oder einige Kandidaten und Kandidatinnen für die Position des Oberbürgermeisters müssen ihren Wahlkampf selbst bezahlen. Nach meinen Recherchen können das dann schon mal 50- bis 70.000 Euro sein. Häufig wird da im Wahlkampf über Unabhängigkeit gesprochen. Ist das realistisch oder wird der eine oder die andere gesponsert? Plakate, Anzeigenkampagnen, Zeitaufwand der Helfer, Druckkosten, Werbung Online und in Printmedien und so weiter und so fort. Auf den Tischen der Wahlkampfverantwortlichen müssen sich die Rechnungen sammeln. Wer bezahlt das alles? Darüber hinaus spielt die Zeit eine große Rolle. Wie schafft man das trotz eines Anstellungsvertrages oder einer selbstständigen Tätigkeit? Diese Frage hat einer der Kandidaten selbst ins Spiel gebracht. Für unsere Leser, also die Bürger der Stadt Lüneburg stellt sich generell die Frage nach der Unabhängigkeit? Nicht selten finde ich das Thema in den verschiedenen sozialen Medien und auch in persönlichen Gesprächen wieder. Da diese oder ähnliche Fragen mich vermehrt erreichen, wäre ich dankbar für eine Stellungnahme damit wir die Fragen und natürlich auch die jeweiligen Antworten veröffentlichen können und hoffentlich dürfen.“ Mit freundlichen Grüßen Winfried Machel

Hier die Anwort von Ann Katrin Hoffmann:

Ich habe mich für die OB-Wahl als unabhängiger und nicht einer Partei zugehöriger Kandidat aufstellen lassen. Ich habe den schwierigen Weg des unabhängigen Kandidaten gewählt, weil bei der Wahl des Lüneburger Oberbürgermeisters nicht Parteien sondern Persönlichkeiten zur Wahl stehen. Die Wählerinnen und Wähler sollen sich für die geeignete Persönlichkeit entscheiden und nicht die Parteien. Ich habe dem Wunsch einer Vielzahl von Lüneburger Bürgern entsprochen und als Einzelbewerberin anders als Parteikandidaten, für die ein entsprechender Parteibeschluss genügt, Unterschriften beigebracht. Meine Kandidatur ist geprägt von einem intensiven Wahlkampf. Meine Wahlkampfauftritte organisiere ich weitgehend selbständig. Bereits mein beruflicher Erfolg hat mir Recht gegeben. Meine Selbstständigkeit als Modemacherin und Geschäftsfrau war geprägt von Mut, Einsatzbereitschaft und unbedingtem Willen, ein gestecktes Ziel zu erreichen. So konnte ich das schaffen, um das mich viele jetzt beneiden. Ich bin als Unternehmerin mit der Vermietung von eigenen hierzu von mir gebauten Ferienimmobilien in Lüneburg befasst. Nebenher bin ich Business- und Personalcoach und verbinde mein Hobby mit meinem Beruf – dem Sport. Finanziert wird meine Wahlkampagne ausschließlich durch mich selbst. Ich bin dadurch absolut transparent und glaubwürdig. Dies werde ich auch im Falle meiner Wahl weiterhin umsetzen.


© Fotos: Privat

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

Lüneburg Aktuell auf Facebook