Razorbacks: Positiv getesteter Fall des „Corona Virus“ .

von Düffert Lüneburg Razorbacks im März 2020

Die Lüneburg Razorbacks vermelden aus ihren Reihen einen positiv getesteten Fall auf den sogenannten „Corona Virus“ .

Dem Spieler geht es soweit ganz okay. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne, weist die normalen Symptome eines grippalen Infektes auf.

Das Gesundheitsamt wurde eingeschaltet.



Entgegen der Darstellung in den digitalen und Printmedien des regionalen Tageblattes muss NICHT das komplette Razorbacks Team in die häusliche Quarantäne.



Nach dem gestern erschienenen digitalen Bericht in den sozialen Medien wurde das Lokalblatt zwar darauf hingewiesen, in der heutigen Printausgabe war dieses aber nicht abgeändert.

Das finden wir sehr bedauerlich.

Der Vorschlag des Gesundheitsamtes ist folgender: Spieler, die sich nicht krank fühlen und keine Symptome aufweisen, sollen sich weiter den normalen Regularien der aktuellen Zeit unterziehen (Hände waschen, Abstand halten, soziale Kontakte eindämmen usw.). Wem es möglich ist, der soll sich freiwillig in einer häusliche Quarantäne begeben.

Spieler (wie eben jeder andere in der jetzigen Zeit auch), der Krankheitssymptome aufweist wie Fieber, Halsschmerzen, Husten und Schnupfen soll sich beim Gesundheitsamt unter der Bekannten Hotline (04131 261000) melden und dort werde alles weitere besprochen.



Leider führte die abgedruckte Falschmeldung bei einzelnen Teammitgliedern bereits zu Nachfragen und vereinzelt zu Anfeindungen („was machst Du hier auf der Straße, in der Zeitung steht, Du musst im Haus sein“).

Zudem schürte es bei vielen Personen (zum Beispiel auch bei Eltern, andere Angehörige und Freunde & Bekannte der Spieler (egal ob Herren oder Jugendteam)) zu Verunsicherung.

Wir werden weiterhin versuchen vernünftig, nach den Vorgaben des RKI und des örtlichen Gesundheitsamtes vorzugehen. Panik schüren hilft in der aktuellen Situation nicht weiter


© Fotos: Lüneburg Razorbacks

Kommentare


Zu diesem Artikel wurden bisher keine Kommentare abgegeben.

Kommentar posten

Ihr Name*:


Ihre E-Mailadresse*: Bleibt geheim und wird nicht angezeigt


Ihr Kommentar:


 

Lüneburg Aktuell auf Facebook